Spielvereinigung Lindau gibt sich keine Blöße

Lesedauer: 3 Min

Monja Rudhart holt mit der SpVgg Lindau beim 2:0-Heimsieg gegen den TSV Tettnang drei wichtige Punkte.
Monja Rudhart holt mit der SpVgg Lindau beim 2:0-Heimsieg gegen den TSV Tettnang drei wichtige Punkte. (Foto: Christian Flemming)

Mit 2:0 haben die Fußballerinnen der Spielvereinigung Lindau am Sonntag ihre Partie der Regionenliga zu Hause gegen die Oberligareserve des TSV Tettnang gewonnen. „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass es jetzt gilt, die Spiele zu gewinnen, egal wie. Am Ende müssen die drei Punkte in Lindau bleiben. Vier Wochen lang hat Lindau kein Spiel mehr absolviert, dadurch ging der Spielrhythmus verloren. Hätten heute nicht Louisa Schediwy und Libera Verena Schropp eine überragende Leistung gebracht, hätten wir ein böses Erwachen erleben können“, sagte Lindaus Trainer Achim Schnober.

Bereits in der dritten Minute ging Lindau in Führung, als sich Schediwy gegen drei Gegenspielerinnen durchkämpfte und den Ball an der Torfrau vorbei einnetzte. Fünf Minuten später kam der TSV Tettnang zu seiner ersten Chance, jedoch hielt Lindaus Torfrau Anna Bundschuh den Ball im Nachfassen. In der elften Minute erzielte Lindau dann einen weiteren Treffer, als Annika Stohr den Ball quer spielte und Monja Rudhart das Leder ins Tor schoss. Jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits. In der 17. Minute bekam Lindau nach einem Foul an Lisa Wisotzki einen Elfmeter zugesprochen, den fälligen Strafstoß schoss Stohr übers Tor. So blieb es beim 1:0 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit drückte der TSV Tettnang auf den Ausgleich. Doch die klareren Chancen hatten jedoch die Inselstädterinnen. So musste Tettnangs Torfrau Marina Müller ihr ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Verena Schmid zu entschärfen. Zwar verfehlte Schmid in der 70. Minute aus zwölf Metern knapp das Tor. Bis zur 88. Minute dauerte es noch, ehe der Spielvereinigung der zweite Treffer gelang. Nachdem die kurz zuvor eingewechselte Merve Avci den Ball aus 20 Metern ans Lattenkreuz zirkelte, schob Monja Rudhart den Ball an einer Verteidigerin und der Torfrau vorbei ins lange Eck zum 2:0-Endstand. Nach dem Sieg und der gleichzeitigen 2:6-Niederlage der SGM Haslach/Wangen in Bellamont hat die SpVgg Lindau im Meisterschaftsrennen wieder alles selbst in der Hand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen