Sparkasse begrüßt 26 Neustarter

Lesedauer: 3 Min
Der Vorstandsvorsitzende Thomas Munding und das Team Ausbildung, Ausbildungsleiterin Sina Egger (ganz links) und Beate Salzberge
Der Vorstandsvorsitzende Thomas Munding und das Team Ausbildung, Ausbildungsleiterin Sina Egger (ganz links) und Beate Salzberger (2. von links), begrüßen die neuen Auszubildenden. (Foto: Spk-MM-Li-MN)
Lindauer Zeitung

Interessenten für einen Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann sollten sich beeilen. Das Bewerbungs-und Auswahlverfahren für den Ausbildungsstart 2019 bei der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim hat bereits begonnen.

Bei der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim haben Anfang September 22 neue Auszubildende und vier duale hochschulstudenten ihre praxisnahe Ausbildung begonnen, wie die Bank mitteilt. „Der Beruf ist sowohl abwechslungsreich als auch anspruchsvoll. Im Vordergrund steht dabei nicht, wie viele oft denken, der reine Umgang mit Zahlen. Vielmehr geht es um den Umgang mit Menschen und ihren ganz persönlichen und individuellen Zielen und Wünschen“, sagt Ausbildungsleiterin Sina Egger.

Zum Berufsstart begrüßte Thomas Munding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, die 26 Berufsstarter. Er betonte den Stellenwert der Ausbildung in der Sparkasse. Im persönlichen Gespräch berichtete er außerdem von seinen bisherigen beruflichen Erfahrungen und beantwortete viele spannende Fragen.

Mit vier Einführungstagen erleichterte die Sparkasse ihrem Nachwuchs den Start in die berufliche Zukunft. In Teamarbeiten lernten sich die Auszubildenden untereinander besser kennen. So wurde vermittelt, dass auf ein gutes Miteinander in der Sparkasse viel Wert gelegt wird. Es gab Seminare zum Thema Datenschutz und Bankgeheimnis sowie Tipps für die Berufsschule und den Arbeitsalltag. Die Organisation dieser Tage übernimmt ein Projektteam aus dem zweiten Ausbildungsjahr gemeinsam mit der Ausbildungsleitung.

Wichtig für die angehenden Banker war auch, dass sie einen Überblick erhalten, was sie in den nächsten zweieinhalb Jahren der Ausbildung beziehungsweise in den drei Jahren Studium erwartet. Neben dem theoretischen Unterricht in der Berufsschule in Memmingen oder Lindau oder an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg erhalten die jungen Nachwuchskräfte einen Einblick in die verschiedenen Filialen und Abteilungen der Sparkasse. Um das nötige Know-How zu erlernen, werden die Auszubildenden auch an internen Seminaren, Workshops und Projekten teilnehmen. Eines der Projekte ist ein viertägiges Kommunikations- und Kooperationsseminar auf einer Berghütte.

Die Ausbildung legt den Grundstein für einen erfolgsversprechenden Berufsstart. Vom qualifizierten Privatkundenberater bis hin zur Firmenkundenbetreuung eröffnet sich nach bestandener Prüfung ein breites Spektrum anspruchsvoller Tätigkeitsfelder für junge Bankkaufleute, heißt es in der Pressemitteilung.

Interessenten für einen Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann sollten sich beeilen. Das Bewerbungs-und Auswahlverfahren für den Ausbildungsstart 2019 bei der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim hat bereits begonnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen