Segelyacht läuft nahe der Insel Hoy auf Grund

Lesedauer: 3 Min

Bei einem Unwetter in der Nacht lief die Segelyacht auf Grund.
Bei einem Unwetter in der Nacht lief die Segelyacht auf Grund. (Foto: dpa)
Lindauer Zeitung

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, um kurz nach Mitternacht, ging bei der Polizeiinspektion Lindau die Mitteilung ein, dass ein größeres Segelboot offenbar in der Nähe der Insel Hoy auf Grund gelaufen sei.

Die Segelyacht war von sieben jungen Männern im Alter von 18 bis 27 Jahren gechartert worden. Sie hatten auf dem Bodensee in tieferem Wasser, in der Nähe der Insel Hoy, geankert. Durch ein Unwetter in der Nacht riss eine Windböe und starker Wellengang offenbar das Boot los, so dass es in Richtung der Insel Hoy trieb und dort auf Grund lief. Versuche der jungen Männer, das Boot wieder flott zu bekommen, scheiterten.

Zur Bergung des Bootes wurden die Feuerwehr sowie die Wasserwacht alarmiert. Die Feuerwehr Lindau war mit 15 Mann, die Wasserwacht mit sieben Mann ausgerückt. Ein erster Befreiungsversuch durch die Feuerwehr mit einem eigenen Boot scheiterte. Erst als ein Teil der Besatzung von der Feuerwehr vom havarierten Boot geholt worden war, konnte das Segelboot wieder in tieferes Wasser gezogen und in den Lindauer Hafen geschleppt werden. Auf der Yacht wurden keine Personen verletzt. Am Boot selbst entstand laut Polizei nur ein geringer Schaden, wobei die genaue Schadenshöhe noch nicht feststeht. Die Bergung der Segelyacht war nach etwa zwei Stunden beendet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen