Schweres Wochenende

Lesedauer: 4 Min
 Lukas Schweighöfer und Alpla Hard stehen vor einem schweren Wochenende.
Lukas Schweighöfer und Alpla Hard stehen vor einem schweren Wochenende. (Foto: Alexandra Köß)
Lindauer Zeitung

Gleich zweimal müssen die Roten Teufel vom Bodensee innerhalb drei Tagen gegen Clubs aus der Bundeshauptstadt ran. In der 15. Hauptrunde der Handballliga gastiert Vizemeister Alpla HC Hard am Freitag (19 Uhr/Laola1.tv, Hollgasse) bei Titelverteidiger HC Fivers Wat Margareten. Die drittplatzierten Gäste aus dem Ländle können mit einem Punktezuwachs das Ticket für die Bonusrunde lösen. Die siebtplatzierten Margaretener sind zum Siegen verdammt, wollen sich noch eine Mini-Chance auf den Einzug unter die besten fünf Teams haben. Und gleich am Sonntag (17 Uhr, Sporthalle am See) kommt es im Achtelfinale des ÖHB-Cups zum Kracher Alpla HC Hard gegen die SG Insignis Handball Westwien.

Die Fivers haben, ebenso wie Hard viele verletzte Spieler. Beim Team von Headcoach Peter Eckl fehlten zuletzt Vitas Ziura, Tobias Wagner, Boris Tanic und Henry Stummer. Bei den Vorarlbergern ist der langzeitverletzte Risto Arnaudovski nicht dabei. Ob Rückraumspieler Ivan Horvat schon am Wochenende zum Einsatz kommen kann, ist mehr als fraglich. Nach seinem zweiten Bänderriss innerhalb kurzer Zeit stieg der 25-Jährige am Mittwoch wieder vorsichtig ins Mannschaftstraining ein.

„Das wird ein richtig hartes Wochenende für uns. Der Fokus liegt dabei auf dem Ligageschehen. Mit einem Auswärtssieg im Rücken wird am Sonntag im Cup-Achtelfinale gegen Westwien vieles leichter“, meint Hards Cheftrainer Klaus Gärtner. Der 43-Jährige rechnet jedoch mit entsprechender Gegenwehr der Wiener: „Margareten kämpft um die letzte Chance, einen Platz in der Bonusrunde zu erreichen. Kreisläufer Tobias Wagner soll nach seiner Meniskus-OP das Training wieder aufgenommen haben.“ Eine starke Abwehrleistung, wie zuletzt gegen Graz, soll der Schlüssel zum Auswärtserfolg in der Wiener Hollgasse werden.

Nach der Neuauflage des vergangenen Liga-Endspieles steigt nur 70 Stunden später in der Sporthalle am See der Pokal-Kracher gegen Westwien. Beide Kontrahenten standen sich in der Vorsaison im Cupfinale gegenüber. Da gewannen die Vorarlberger das packende Duell knapp mit 31:30 nach Verlängerung. Anpfiff zum Schlagerspiel im Achtelfinale des ÖHB-Pokals zwischen dem Alpla HC Hard und Westwien am Sonntag ist um 17 Uhr. „Westwien ist am Freitag in Graz zu Gast und kann, wie wir, nicht taktieren. Es wird darauf ankommen, wer noch genug Körner für den Sonntag hat. Westwien hat den Rückraum mit den drei isländischen Legionären exzellent besetzt. Zwei von ihnen müssen wir aus dem Spiel nehmen“, gibt Klaus Gärtner für Sonntag die Marschroute vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen