Schlagring unter dem Fahrersitz

Lesedauer: 2 Min
 Die Grenzpolizisten haben bei der Kontrolle im Bereich Lindau/Zech den richtigen Riecher.
Die Grenzpolizisten haben bei der Kontrolle im Bereich Lindau/Zech den richtigen Riecher. (Foto: Marcus Föhrer/dpa)
Lindauer Zeitung

Die Grenzpolizei hat am Mittwoch für mehrere Stunden an verschiedenen Orten im Bereich Lindau und Pfronten Kontrollen vorgenommen. Um 14.45 Uhr wurde laut Polizeibericht auf der Autobahn A96 im Bereich Weißensberg ein 27-jähriger Mann in einem BMW der Kontrollstelle zugeführt. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass gegen den Mann ein Haftbefehl in Höhe von fast 1200 Euro wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bestand. Er konnte den geforderten Geldbetrag aufbringen und entging damit der Vollstreckung der restlichen Ersatzfreiheitsstrafe von 27 Tagen. Um 15.15 Uhr wurden die Beamten im Bereich Lindau/Zech fündig: Direkt am Grenzübergang kontrollierten sie einen 29-jährigen Autofahrer. Er hatte in seinem Fahrzeug unter dem Fahrersitz einen Schlagring aus Metall und ein Einhandmesser deponiert. Der Schlagring ist ein sogenannter verbotener Gegenstand nach dem Waffengesetz, er wurde daher eingezogen. Auch das Führen des Einhandmessers ist nicht mehr erlaubt, es wurde ebenfalls sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen