Schausteller vom Lindauer Jahrmarkt soll für Einbrüche verantwortlich sein

Lesedauer: 2 Min
Jahrmarkt aus der Luft fotografiert
Der Tatverdächtige ist ein Schausteller. (Foto: Susi Donner)
Lindauer Zeitung

Während des Jahrmarktwochenendes hat es in Lindau mehrere Einbruchsversuche gegeben. Nun hat die Kriminalpolizei einen 28-jährigen Schausteller als Täter ermittelt. Allerdings sitzt dieser bereits im Gefängnis.

Am Jahrmarktswochenende ist es in Lindau offenbar gleich zu mehreren Einbruchsversuchen gekommen. Der Täter wollte in insgesamt fünf Objekte einsteigen, darunter auch in einen Kindergarten und zwei Schulen, heißt es im Polizeibericht. Lediglich in einem Fall gelang ihm dies, dabei stahl er aus einem Büro zwei KfZ-Zulassungsbescheinigungen. Insgesamt entstand bei den Einbrüchen ein Gesamtschaden in vierstelliger Höhe.

Nach der Auswertung der Spuren hat die Lindauer Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin in Ulm und dem Bayerischen Landeskriminalamt den Verdächtigen nun ermittelt. Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann. Dieser sitzt allerdings bereits im Gefängnis, da er nach den in Lindau begangenen Taten für weitere Einbrüche im Bereich Neuburg an der Donau in Frage kommt, wo er auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen wurde. Er war der Polizei bereits wegen einschlägiger Taten bekannt.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen