Schach-Zweite aus Lindau bleibt in der Kreisliga

Lesedauer: 2 Min

Freut sich über den Klassenerhalt: Mike Montgomery vom Lindauer Schachklub.
Freut sich über den Klassenerhalt: Mike Montgomery vom Lindauer Schachklub. (Foto: Verein)
Lindauer Zeitung

Die zweite Mannschaft des Schachklubs Lindau hat nach der abschließenden Runde in der Kreisliga Oberschwaben Süd am vergangenen Sonntag keine Aufstiegsfeier begangen. Der 5:1-Kantersieg gegen den Gegner Weingarten 2 war ein kleiner Trost für die verpasste Chance, in die Bezirksliga aufzusteigen, wie es im Pressebericht heißt.

Der Auftakt zur erfolgreichen Partie gegen die Welfenstädter machte Michael Schade. Mit einem mutigen Läuferopfer verstellte er die gegnerische Königsflügel in ein Gefängnis, Schachmatt war die Folge. Den nächsten Punkt für Lindau lieferte Mannschaftsführer Mike Montgomery nach einem Fehler seines Kontrahenten. Andreas Beck und Oliver Omert erreichten ein identisches Endspiel – ein Spieler hatte einen Läufer auf Weiß, der andere einen Läufer auf Schwarz. In beiden Fällen war das Ergebnis ein Remis. Michael Voss musste sich zuerst gegen einen Mattangriff wehren, konnte dann mit seinem Materialvorteil gewinnen. Als Letzter auf Brett eins steuerte Stefan Greussing seine Partie geschickt in ein gewonnenes Turm-Endspiel.

Nach diesem Mannschaftssieg steht das Team Lindau 2 am Ende der Saison an zweiter Stelle in der Tabelle hinter Wetzisreute 2 und spielt damit auch nächste Saison in der Schach-Kreisliga.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen