Rund 300 Besucher beim Tag der offenen Tür

 Dem medizinischen Personal können die Besuchenden beim Tag der offenen Tür über die Schulter schauen.
Dem medizinischen Personal können die Besuchenden beim Tag der offenen Tür über die Schulter schauen. (Foto: Asklepios-Klinik)
Lindauer Zeitung

Vom OP-Modell, über die Teddy-Ambulanz bis hin zur Welt der Intensivstation: „Medizin, Pflege und Therapie erleben!“ Unter diesem Motto hat die Asklepios-Klinik Lindau am vergangenen Samstag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Rund 300 Besucher waren zu Gast und überzeugten sich vor Ort unter anderem von der Medizin der Intensivstation, erkundeten den Funktionsbereich oder besuchten spannende Vorträge oder die Infostände, wie es in einer Mitteilung der Klinik heißt. Das Asklepios-Bärchen Maskottchen sowie Teddy-Ambulanz und Hüpfburg sorgten für leuchtende Augen bei allen Kindern. In der Tombola gab es tolle Preise zu gewinnen. Zugang für Besucher mit FFP2-Maske und nach dem Prinzip der 3G-Regel.

Patienten und Besucher konnten einen Blick hinter die Kulissen der Klinik werfen und sich vor Ort über die neuesten Entwicklungen informieren. Das Team der Intensivstation brachte den Besuchern an einem Modell die Medizin zur Versorgung schwerstkranker – auch Covid-Patienten näher. In der medizinischen Funktionsdiagnostik konnten Besucher direkt in den Räumen der Endoskopie eigenständig laparoskopische Operation vornehmen. Daneben vermitteln Orthopäden und Chirurgen mit Gelenkmodellen und einem Laparoskopieturm einen Eindruck aus dem OP-Bereich. Auch für die kleinen Besucher wurde einiges geboten. In der „Teddy-Ambulanz“ konnten Kinder ihre eigenen Stofftiere verarzten lassen. Zudem wurde eine Hüpfburg aufgebaut und das innere eines Rettungswagen präsentiert. Darüber hinaus konnten auch die neuen Kreißsäle nach Möglichkeit besichtigt werden und sich eine Ultraschall-Demo in der Geburtshilfe anschauen.Auch das Team der Geriatrie präsentierte sein Spektrum.

Abgerundet wurde das umfassende Programm durch zahlreiche Infostände und spannende Vorträge. Geschäftsführer Boris Ebenthal führte die Besucher bei den Hausführungen zudem durch verschiedene Bereiche der Klinik und informierte über die neuesten Entwicklungen. Den Erlös der Tombola wird die Asklepios-Klinik Lindau für einen guten Zweck spenden. Abgerundet wurde das umfassende Programm durch zahlreiche Infostände und spannende Vorträge. Zudem gab es Angebot der Erstimpfung zwischen 10 und 13 Uhr durch das Team vom Impfzentrum Lindau „Wir freuen uns sehr, dass so viele Besucher vor Ort waren. Danke an alle die mit dabei waren. Vielen Dank natürlich auch an unsere Mitarbeiter die diesen Tag erst möglich gemacht und unsere Klinik von der besten Seite präsentiert haben“, betont Geschäftsführer Boris Ebenthal.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen