Reinigung der „Rosstränke“

Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

In den Jahren 2000 aufwärts, verursacht aber schon vorher, drohte der gemeindliche Reutener Zugang zum See, die sogenannte Rosstränke, durch allerlei Ablagerungen zu vermüllen. Durch meine damals tägliche Nutzung, war mir klar, nach meiner Verrentung den Zustand ändern zu wollen. Um diesen Zugang für Reutener aufzuwerten und freundlicher zu gestalten, habe ich dann im Jahr 2005 dem damaligen Bürgermeister Thomas Eigstler den Vorschlag unterbreitet, eine ausreichende Anzahl von Personen an einem Samstagvormittag - ungeachtet deren Rosstränke-Benutzung - zusammenzubringen, um zusammen mit einem Bauhoffahrzeug samt Fahrer unseren Seezugang zu reinigen. Herr Eigstler war sofort bereit, diesem Vorschlag zuzustimmen. Als Zuckerl versprach er nach Abschluss der Arbeit, ein Vesper – wir nannten es dann „Bürgermeister Brotzeit“ – für alle Teilnehmenden zu spendieren.

Der erste Einsatz fand als Sommeraktion am Samstag, den 17.6.2006 mit etwa 20 Personen statt. Bald hat sich herausgestellt, dass die Säuberungsaktion für den Sommer, die meist in der ersten Hälfte im Juni stattfand, nicht ausreichte. Die Austriebe, vor allem das Laub, das im Herbst anfiel, fing über den Winter an festzukleben und anzufaulen. Das wollten wir verhindern. So kam es schon im zweiten Jahr zu einer regelmäßig im November anberaumten Winterreinigung. Diese freiwillige Aktion hat sich herumgesprochen, sodass regelmäßig – auch Degelsteiner und Wasserburger Bürger – bis zu zwei Mal im Jahr daran teilnahmen.

Bürgermeister und Amtsnachfolger Thomas Kleinschmid übernahm diese Bürgeraktion. In seiner Amtszeit erhielt die Rosstränke zur weiteren Aufwertung robuste Parkbänke. Zusätzlich wurde im oberen Teil die seitliche Bepflanzung neu angelegt. In seiner Amtszeit wurde jedes Jahr, im Juni und im November, die Säuberungsaktion durchgeführt.

Leider durfte die Bürgeraktion „Rosstränke Reinigung“ dann wegen der dramatischen Covid 19-Entwicklung im Jahr 2020 schon nicht mehr durchgeführt werden. Unser jetziger Bürgermeister Harald Voigt konnte sich in 2020 noch wenige Tage vor Ort ein Bild vom Umfang der Arbeit machen. Er hatte uns seine weitere Unterstützung zugesagt. Bis dato waren aber weitere Einsätze nicht mit den Sicherheitsvorgaben des Landratsamtes in Einklang zu bringen. Wann unsere Bürgeraktion wieder aufgenommen werden kann, ist angesichts der wieder steigenden Infektion nicht vorhersehbar. Geplant war eigentlich bereits die Winteraktion für den 27.11.2021 mit Ausweichtermin 4.12.2021.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen