Rang sieben für Marcel Scheu

Zeigte ein gutes Rennen in Obermünstertal: Marcel Scheu.
Zeigte ein gutes Rennen in Obermünstertal: Marcel Scheu. (Foto: toMotion)
Lindauer Zeitung

Beim zweiten Lauf vom Schwarzwälder Mountainbike Cup ist Marcel Scheu vom Lindauer Team toMotion Racing by black tusk auf den siebten Platz gefahren. In Obermünstertal wäre für den Nachwuchsfahrer noch mehr drin gewesen. Er kämpfte sich von weit hinten auf Rang fünf vor, doch nach einem Sturz in einer Abfahrt fiel er zurück. Auf der engen, kurvenreichen Strecke war ihm ein Überholen nicht mehr möglich, sodass er fast zeitgleich mit seinem Vordermann auf Platz sieben die Ziellinie überquerte.

In Obermünstertal hielt die Cross-Country Mountainbike-Rennserie einen 1,3 Kilometer langen Rundkurs für die U19-Alterskategorie bereit – eine Strecke, die die Fahrer insgesamt neunmal zu bewältigen hatten. „Bestes Sommerwetter mit guten Streckenverhältnissen, steile Auffahrten und genauso steile und sehr enge Abfahrten mit ein paar engen Kurven am Steilhang“, beschreibt Marcel Scheu vom toMotion-Nachwuchsteam in der Pressemitteilung die Verhältnisse.

„Der Sturz hat mich schon geärgert“

Scheu selbst sah sich mit einer schlechten Startposition konfrontiert. Aber es gelang ihm schnell, beim zweiten Lauf des Schwarzwälder Mountainbike Cups einige Konkurrenten hinter sich zu lassen. „Beim Start kam ich sehr gut weg, meine Beine fühlten sich super an und so konnte ich mich bis auf Platz fünf vorarbeiten“, sagt Scheu. So reibungslos ging es für ihn allerdings nicht weiter. Der Nachwuchsfahrer vom Lindauer Team toMotion Racing by black tusk stürzte in Runde drei in einer Abfahrt, wobei sich das Streckenabsperrband in seinem Lenker verhedderte. Die Konsequenz: Scheu verlor zwei Plätze und fand auch nicht gleich wieder seinen Rhythmus. „Über die letzten Runden kämpfte ich am Hinterrad des vor mir Fahrenden noch um Platz sechs, aber da die Strecke sehr eng war, konnte ich nicht mehr vorbeifahren. So kamen wir fast zeitgleich ins Ziel“, berichtet Scheu. „Am Ende bin ich mit Platz sieben zufrieden, aber der Sturz hat mich schon geärgert, denn sonst wäre sicherlich Platz fünf möglich gewesen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen