Psychotherapeuten spenden für Kinder

Lesedauer: 3 Min

3250 Euro haben die Veranstalter der Lindauer Psychotherapiewochen an Lindauer Institutionen gespendet. Drei Kindergärten und die Evangelische Hospitalstiftung wurden bedacht.

Die Veranstalter der Lindauer Psychotherapiewochen haben, wie Chefin Verena Kast sagte, 3250 Euro an Lin-dauer Institutionen "zurückgespendet". Das Geld stammt aus dem sogenannten Lindauer Bürgerprogramm. Jenen Veranstaltungen bei den Psychotherapiewochen, bei denen auch Lindauer Bürger zuhören können. Und zwar gegen einen bescheidenen Betrag. "Was nichts kostet, ist nichts wert", begründete Kast die Entscheidung, auch von Lindauern Eintritt zu verlangen.

Das Geld, das so zusammengekommen ist, wollen die Psychos jetzt an Lindauer Einrichtungen zurückgeben. 2250 Euro bekamen die Kindergärten Arche Noah, Villa Engel und der Kindergarten am Hoyerberg. Die Evangelische Hospitalstiftung erhielt 1000 Euro.

Denn die Psychotherapeuten sind sowohl den Kindergärten als auch dem Hospital besonders verbunden, sagt Verena Kast. Die drei Kindergärten erklärten sich während der Psychotherapiewochen bereit, auch Kinder von angereisten Psychologen zu betreuen. Und dieses Angebot werde dankbar angenommen und ermögliche es einigen Teilnehmern erst, dabei zu sein. Die Hospitalstiftung wiederum stelle den Psychologen regelmäßig Räume zur Verfügung. Verena Kast: "Wir kriegen von den Lindauern viel. Jetzt geben wir etwas zurück."

Klaus Höhne, Geschäftsführer der Hospitalstiftung, kündigte an, dass seine Institution das Geld in eine Heimkinoanlage stecken wolle. Vielen Bewohnern sei das moderne Fernsehen "zu hektisch und zu chaotisch", man sehne sich nach den Filmen aus der guten alten Zeit zurück. Und da soll die Heimkinoanlage helfen, auf der demnächst die Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann gezeigt werden soll.

Oberbürgermeisterin Petra Seidl bedankte sich "für die gesamte kommunale Familie" bei den Psychotherapeuten. Die Spende sei eine "außerordentliche Geste" und ein "Zeichen der Verbundenheit" zwischen den Psychotherapeuten und den Lindauern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen