Professor spricht über Menschenfeindlichkeit

Lesedauer: 2 Min
Lindauer Zeitung

Die politische Reihe der Friedensräume Lindau beschäftigt sich am Freitag, 10. Mai, mit dem Thema „Rassismus in unserer Gesellschaft“. In mehreren Vortragen werden die Herausforderungen einer zunehmend multikulturellen Gesellschaft in den Mittelpunkt gestellt. „Ohne Angst verschieden sein“, lautet der Titel des ersten Vortrags von Professor Peter Nick, der an der Hochschule Kempten lehrt und forscht. Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Vorurteile gegen Menschen, die als „Andere” definiert werden, sind paradoxe Phänomene der modernen Gesellschaft. Sie haben erschreckend hohe Ausmaße angenommen. Was heißt Fremdheit, wer ist „der Andere” und was hat das mit unserer eigenen Identität zu tun, sind Fragen, die am Freitag ab 19.30 Uhr in der Villa Lindenhof beantwortet werden sollen.

Der Friedens- und Konfliktforscher Walid Malik wird am 17. Mai um 19.30 Uhr über den Alltagsrassismus in Deutschland in seinem Vortrag „Und täglich grüßt der Rassismus“ berichten. Die Vorträge finden in der Villa Lindenhof in Bad Schachen, Lindenhofweg 25, statt. Der Eintritt ist frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen