Polizei sucht flüchtigen Fahrer eines Toyota

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.
Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise. (Foto: dpa)
Lindauer Zeitung

Ein bislang unbekannter Fahrer eines Kleinwagens der Marke Toyota hat am vergangenen Samstag gegen 9.55 Uhr an der A96-Anschlussstelle Sigmarszell in Fahrtrichtung Lindau die Vorfahrt einer 18-jährigen Autofahrerin aus Ulm missachtet. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste die junge Frau nach links ausweichen und touchierte hierbei einen neben ihr fahrenden 57-jährigen Österreicher. Durch den Zusammenstoß mit der Ulmerin fuhr der Mann auf eine Betonbegrenzung auf, teilt die Polizei mit. Der Toyota-Kleinwagen, welcher nach ersten Zeugenaussagen mit zwei Männern besetzt war, fuhr unterdessen, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nachzukommen, in Richtung Lindau davon.

Die Polizei Lindau hat nun die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet um Mithilfe. Wer Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder dem Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, aber es entstand ein Gesamtschaden vom mehreren Tausend Euro. Sollte der flüchtige Unfallfahrer ermittelt werden, muss er sich einem empfindlichen Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort stellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen