Paul Bieber wird zweifacher Deutscher Meister

Lesedauer: 3 Min
 Daumen hoch: Paul Bieber trumpft in Veitsbronn auf.
Daumen hoch: Paul Bieber trumpft in Veitsbronn auf. (Foto: privat)
Lindauer Zeitung
Sportredakteur

Paul Bieber, Sportholzfäller und Eisschwimmer aus Röthenbach, hat am vergangenen Wochenende bei den „Ice Swimming German Open“ im mittelfränkischen Veitsbronn seinen Vorjahrestitel über 50-Meter-Freistil verteidigt und sich darüber hinaus den Titel über 50-Meter-Brust geholt. Laut Pressemitteilung waren die Rahmenbedingungen zwar alles andere als einfach.

Doch weder die niedrige Wassertemperatur von 1,4 Grad Celsius als auch die erschwerten Anreisebedingungen infolge der winterlichen Straßenverhältnisse hielten den 35-jährigen Familienvater vom Team TSV Röthenbach/Allgäuer Alpenwasser davon ab, in der AK35 schnelle Zeiten zu erzielen.

Über 50-Meter-Freistil durchbrach er mit 29,63 Sekunden erstmals die 30er-Grenze im Eiswasser, über die 50-Meter-Distanz beim Brustschwimmen reichte für Bieber eine starke Zeit von 41,78 Sekunden, um am Ende das DM-Double perfekt zu machen. „Es ist zwar schade, dass es nicht für das Triple gereicht hat. Aber dennoch bin ich einfach nur glücklich. Gerade über die Brustdistanz hatte ich dies nicht wirklich erwartet“, sagte Bieber über seine in Veitsbronn abgerufene Leistung.

Gerade einmal 75 Meter war Bieber von der ganz großen Sensation, dem dreifachen Titelgewinn bei den deutschen Meisterschaften im Eisschwimmen, entfernt. Bei der abschließenden Distanz über 200-Meter-Freistil musste der Westallgäuer nach 125 Metern, an Position zwei liegend, das Rennen aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. „Das Tempo in diesem Lauf war extrem hoch. Das hat auch meine Durchgangszeit bei 1:13,39 bei 100 Meter gezeigt. Und kurz darauf habe ich halt nichts mehr im Wasser gesehen. Ich bin vielleicht ein bisschen verrückt. Aber nicht lebensmüde“, so Paul Bieber rückblickend.

Vorbereitet hat sich der 35-Jährige, der in Lindau aufwuchs und bei seinem Heimatverein TSV das Schwimmen von der Pike auf erlernte, das ganze vergangene Jahr über auf die Eisschwimmwettkämpfe in Veitsbronn. Dort war er erstmals 2017 an den Start gegangen, nachdem er sich damals ziemlich spontan zur Teilnahme entschloss – und wurde auf Anhieb in seiner Alterklasse Deutscher Vizmeister über 50-Meter-Freistil.

Als nächste Herausforderung winkt für Paul Bieber die Teilnahme am Weltcup in Slowenien am ersten Februarwochenende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen