Neuntklässler bewerben sich bei Experten auf Probe

Lesedauer: 3 Min
 Nadine Mollet von der Rose Plastic AG übt das Vorstellungsgespräch mit einem Schüler.
Nadine Mollet von der Rose Plastic AG übt das Vorstellungsgespräch mit einem Schüler. (Foto: Realschule)
Lindauer Zeitung

An der Realschule im Dreiländereck werden im Laufe der neunten Jahrgangsstufe Projekte und praktische Aktionen zur Berufsvorbereitung angeboten, die jeder Schüler für seinen Berufseinstieg nutzen kann. So wurde vor Kurzem ein Bewerbertraining organisiert: Statt Unterricht konnten alle Neuntklässler an einem Coaching teilnehmen. Geführt von drei Experten aus der Praxis durchliefen die kommenden Berufsanfänger drei angebotene Module im 90-Minuten-Takt. Dies teilt die Schule in einem Schreiben mit.

In einem Modul – geleitet von Nadine Mollet von der Rose Plastic AG – ging es um die schriftliche Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Neben den theoretischen Inputs erhielten die Schüler praktische Checklisten und allerhand Tipps rund um die Bewerbung. Einige Mutige durften sogar ein „echtes“ Vorstellungsgespräch vor der Gruppe durchführen, inklusive Feedback. Außerdem hatte jeder die Möglichkeit, seine vollständige Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und aktuellem Zeugnis von der Personalleiterin, die auch Auszubildende einstellt, checken zu lassen.

In einem zweiten Modul – geleitet von Lea Rothenhäusler, die ebenfalls bei Rose Plastic arbeitet – wurden Assessment-Center-Elemente vorgestellt und durchlaufen. So gab es nicht nur die bekannte Vorstellungsrunde, sondern auch eine Selbstpräsentation, in der jeder Schüler Punkte wie Eigenschaften und Lebensmotto möglichst interessant präsentieren sollte. Darüber hinaus durften sie sich den verschiedenen Eignungsverfahren stellen, wie einem Kurzintelligenztest oder einem Aufmerksamkeits-Belastungs-Test. Aufschlussreich war, dass dabei nicht das Ergebnis zählt, sondern vielmehr darauf geachtet wird, wie sich der Bewerber während der Testphase zeigt und verhält.

Im Modul „Let’s Benimm“ – geführt von Sabine Leoncio-Martinez von der AOK Lindau – wurden den Schülern Regeln von Stil und Etikette vermittelt und gezeigt, wie wichtig es ist, die Benimmregeln zu beherrschen und im Umgang mit anderen ganz natürlich anzuwenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen