Neue Baustelle in Lindau: Kolpingstraße ist ab Ende Juli halbseitig gesperrt

Lesedauer: 2 Min

Ab Ende Juli ist die Kolpingstraße für einige Wochen gesperrt, weil das Staatliche Bauamt die Brücken über die Hundweiler Straß
Ab Ende Juli ist die Kolpingstraße für einige Wochen gesperrt, weil das Staatliche Bauamt die Brücken über die Hundweiler Straße und über die Ach sanieren muss. (Foto: Plan: David Weinert)
Redaktionsleiter

Der Termin für die Sperre der Kolpingstraße steht fest: Ab Ende Juli ist die Straße für einige Wochen nur in Richtung Aeschach befahrbar. Autofahrer in der anderen Richtung müssen einen Umweg in Kauf nehmen.

Der GTL-Werkausschuss hat den städtischen Anteil an dem Projekt für etwa 620 000 Euro an die Firma Dobler vergeben. Pius Hummler, Fachbereichsleiter Straßenbau der Garten- und Tiefbaubetriebe, kündigte an, dass der Baubeginn eigentlich am Montag, 23. Juli, geplant sei. Weil das aber das Kinderfest betrifft, will die Stadt mit der Baufirma prüfen, ob ein Start nach dem Kinderfest möglich ist.

Hummler berichtete, dass der Verkehr vom Berliner Platz in Richtung Aeschach halbseitig durch die Baustelle geleitet werde. Der Verkehr aus Aeschach in Richtung Berliner Platz dagegen muss erst durch die Unterführung zum Europaplatz und von dort durch die Bregenzer Straße über die Bahnlinie weiter nach Reutin. Ortskundige Lindauer sollten den Bereich weiträumig umfahren, denn vor allem nachmittags, wenn Gäste von der Insel auf diesen Durchgangsverkehr treffen, sind Staus zu erwarten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen