Nach kurzem Ruckeln gerät Auto auf A96 in Vollbrand

Lesedauer: 4 Min
Durch einen technischen Defekt ist am Dienstagabend ein Auto auf der Autobahn an der Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern in Brand geraten.
Schwäbische Zeitung

Durch einen technischen Defekt ist am Dienstagabend ein Auto auf der Autobahn an der Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern in Brand geraten.

Nach Angaben eines Polizeisprechers bemerkte der Fahrerer, dass sein Auto nicht mehr flüssig lief, sondern ruckelte. Daraufhin stellte er seinen Wagen auf dem Standstreifen ab. Weil er eine Flamme im Motorraum bemerkte, versuchte er, diesen mit einer Wasserflasche zu löschen - ohne Erfolg. Er rief die Feuerwehr um Hilfe. In der Zwischenzeit geriet das Auto in Vollbrand. 

Erklärvideo: So funktioniert die Rettungsgasse

Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand und sicherte die Fahrbahn ab. Die Autobahn war ab 20.30 Uhr eine Stunde lang gesperrt, auf Württemberger Seite leitete die dortige Polizei den Verkehr um. 

Disclaimer: In einer früheren Version des Textes war die Rede von einer Fahrerin. Die Polizei hat inzwischen allerdings bestätigt, dass es sich um einen Fahrer handelt.  

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen