Nach Barbesuch: Alle Spieler der EV Lindau Islanders negativ auf das Coronavirus getestet

Lesedauer: 2 Min
 Alle Coronatests bei den Teammitgliedern des EV Lindau Islanders sind negativ ausgefallen.
Alle Coronatests bei den Teammitgliedern des EV Lindau Islanders sind negativ ausgefallen. (Foto: Reiner Roither)
Schwäbische Zeitung

Aufatmen bei den EV Lindau Islanders: Alle Spieler der Mannschaft sind negativ getestet worden, kein Teammitglied ist mit dem Coronavirus infiziert. Das ist das Ergebnis der Coronatests, die alle Spieler des Eishockey-Oberligisten am Freitag vornehmen ließen und deren Resultate das Gesundheitsamt des Landkreises Lindau den Beteiligten nun mitgeteilt hat.

Auf Anraten des Gesundheitsamtes des Landkreises Lindau bleibt die Quarantäne der kompletten Mannschaft aber weiter bestehen – außer für Fredrik Widén, der wie alle anderen Spieler negativ getestet wurde. Denn beim Besuch in der Lindauer Seaside-Bar am 3. Oktober war er nicht dabei. Und eben wegen dieser Teambuilding-Maßnahme an dem Abend befindet sich der EVL nun in Quarantäne: So stellte sich später heraus, dass dort ein mit Covid-19-infizierter Mitarbeiter tätig war.

Die Islanders loben die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landratsamtes Lindau. „Es war und ist immer ein sehr offener und transparenter Austausch, der es uns ermöglichte, entsprechend kurzfristig zu handeln“, berichtet der EVL. Für diese Woche sind Gespräche zwischen Verein, Mannschaftsarzt und Behörden geplant, um das weitere Vorgehen gemeinsam zu besprechen und um mögliche Risiken komplett auszuschließen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen