Mobil und sicher mit dem „Club InTakt“

Lesedauer: 3 Min
Mobil und sicher mit dem „Club InTakt“
Mobil und sicher mit dem „Club InTakt“
Lindauer Zeitung

Wie eng körperliche Aktivität und Gehirnleistung zusammenhängen, beginnt die Wissenschaft gerade erst richtig zu erforschen: Die Rhythmik-Methode nach Jaques Dalcroze könnte ein Mittel sein, um genau diese Wechselwirkung gezielt zur Beseitigung von Gangunsicherheiten einzusetzen. Das Lindauer Altenheim Maria-Martha-Stift führt jetzt ein Bewegungskonzept ein, das an die Jaques-Dalcroze-Rhythmik angelehnt ist.

„Wir möchten die geistige und körperliche Mobilität der Senioren fördern und erhalten. In wissenschaftlichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Musik und musikbasierte Bewegungsprogramme dazu einen wesentlichen Beitrag leisten können. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, den bestehenden Aktivierungsprogrammen im Maria-Martha-Stift einen weiteren Baustein hinzuzufügen“, so Anke Franke, Leiterin des Altenheims, in der Pressemitteilung. Bereits eine wöchentliche Übungseinheit reiche aus, um schon nach wenigen Monaten Gangunsicherheiten nachhaltig zu verbessern – und damit das gefürchtete Sturzrisiko mehr als zu halbieren.

Pionierrolle für Maria-Martha-Stift

Als erste Einrichtung in Deutschland möchte das Maria-Martha-Stift den Anstoß geben, dass auch hier die Prinzipien der Dalcroze-Methode in der Seniorenarbeit zum Einsatz kommen. „Dazu werden wir in Kooperation mit der Lindauer Musikschule das Angebot ,Club InTakt’ ins Leben rufen, das auch Lindauer Senioren offen stehen soll, die nicht bei uns leben“, sagt Franke.

Der Impulstag beginnt mit einem Vortrag von Dr. Stefanie Bridenbaugh vom Felix-Platter-Spital Basel, die ihre Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Ganganalyse vorstellt. Ihre Arbeit zeigt, wie eng das Gangbild eines Menschen mit seiner mentalen Verfasstheit verbunden ist – und wie die gezielte Verbesserung des Ganges unmittelbar auf das Gehirn zurückwirkt.

Gabriela Chrisman, die Begründerin verschiedener Jaques-Dalcroze-Rhythmik-Gruppen in der Schweiz, zeigt in einem 90-minütigen Workshop, auf welche Elemente es bei der auf den ersten Blick leicht und spielerisch wirkenden Jaques-Dalcroze-Rhythmik ankommt, um langfristig nachhaltig Erfolg in Sachen Sicherheit und Lebensqualität zu gewährleisten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen