Mit Tempo-Handball zum Erfolg

Lesedauer: 2 Min
Lindauer Zeitung

Laola1.tv und erstmals RTV Vorarlberg übertragen das Westderby live aus der Sporthalle am See in Hard.

In der 2. Hauptrunde der Handball-Liga Austria kommt es am Samstag gleich zu einem Kracher. Double-Gewinner und Vizemeister Alpla HC Hard hat im Westderby ab 19 Uhr Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der Sporthalle am See zu Gast.

Die ersatzgeschwächten Roten Teufel vom Bodensee müssen nach der 21:27-Auftaktniederlage in Krems erneut auf die beiden Nationalspieler Dominik Schmid und Gerald Zeiner sowie Risto Arnaudovski verletzungsbedingt verzichten. Für Max Hermann, Lukas Schweighofer, Manuel Schmid, Nejc Zmavc, Theo Surblys, Fabian Füssinger und Cheftrainer Klaus Gärtner ist es hingegen die Premiere vor heimischem Publikum.

Nicht nur beim frischgebackenen Supercup-Gewinner gab es im Sommer einen größeren Umbau. Auch bei den Knappenstädtern, die zuletzt zu Hause eine überraschende 22:24-Niederlage gegen den HC Linz AG einstecken mussten, ist die Rückraumformation mit Sebastian Feichtinger (Krems), Isak Rafnsson (ISL) und dem Ukrainer Aleksandr Semikov (Ferlach) neu. Kreisläufer Balthasar Huber wurde reaktiviert und mit dem Slowenen Jost Perovsek ein neuer Torwart verpflichtet. „Auch die Schwazer sind wie wir noch in der Findungsphase“, erklärt Hards Cheftrainer Klaus Gärtner. Für den 43-Jährigen verfügen die Tiroler über eine körperlich starke Mannschaft. „Wir sind in Krems in der Deckung solide gestanden. Im Angriff müssen wir das Tempo vorgeben und unsere Chancen besser verwerten.“

Laola1.tv und erstmals RTV Vorarlberg übertragen das Westderby live aus der Sporthalle am See in Hard.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen