Mit dem Laufseminar fit durch den Sommer

Lesedauer: 4 Min

Um den Kopf frei zu bekommen, geht Liane Ender (Mitte) am liebsten Laufen.
Um den Kopf frei zu bekommen, geht Liane Ender (Mitte) am liebsten Laufen. (Foto: Ender)
Schwäbische Zeitung

„Für mich ist Laufen das Beste, um die Natur zu genießen und den Kopf freizubekommen“, sagt Liana Ender. Und weil die Lauftrainerin am allerliebsten nicht allein, sondern in der Gruppe joggt, bietet sie ab Mai einmal pro Woche eine professionelle Laufeinheit an. Wer will, kann dabei mit ihr gemeinsam auf den Drei-Länder-Marathon am 7. Oktober trainieren. Die LZ verlost zwei Plätze dafür.

Viele Voraussetzungen, um bei dem professionellen Lauftraining mitzumachen, braucht man nicht. „Man sollte eine halbe Stunde locker laufen können“, so Ender, die vor fünf Jahren in Vorarlberg ihre Ausbildung zur Lauftrainerin abgeschlossen hat.

Gemeinsam leidet es sich einfacher

Zu ihrem ganzheitlichen Training gehören regelmäßige Laufeinheiten ebenso wie Kraft- und Beweglichkeitstraining. Denn die Lauftrainerin weiß: Wer kräftigere Muskeln hat, der verletzt sich seltener – und hat schnellere Zeiten. „Aber es geht bei uns nicht hauptsächlich um den Wettkampf. Es geht um Fitness, Spaß und den Kontakt zu Gleichgesinnten“, sagt Ender, die schon im vergangenen Jahr einige Lindauer durch den Drei-Länder-Marathon, den Halbmarathon und den Zehn-Kilometer-Lauf gebracht hat. „Ich habe schon aus vielen Nicht-Läufern leidenschaftliche Läufer gemacht“, sagt sie. Der Trick ist die Gruppe. „Bei uns kann jeder mitmachen, jedes Alter ist willkommen.“ Natürlich gebe es auch immer Laufschüler, die aufgeben wollen – es aber meistens nicht tun. „In der Gruppe ist man viel motivierter und stützt sich gegenseitig.“

Laktattest zur Leistungseinschätzung

Liane Ender selbst treibt jeden Tag Sport. Im Winter macht sie Skitouren in den Alpen, im Sommer geht sie Fahrradfahren. „Das Laufen brauche ich für die Kondition“, sagt sie. Die Trainingseinheiten, die Ender ab dem 3. Mai immer donnerstags vom Lindauer Stadion aus anbieten möchte, werden abwechslungsreich sein. „Neben Stadiontraining, Intervalltraining und Fahrtenspielen werden wir auch am See und im hügeligen Gebiet unsere Trainings durchführen“, sagt sie. Außerdem bietet Ender gemeinsam mit dem Team des Drei-Länder-Marathons einen Laktattest zur Leistungseinschätzung an. Mit dieser Untersuchung werden die idealen Pulsbereiche für das Training ermittelt. Somit können die Läuferinnen und Läufer auch neben dem Laufseminar qualitativ und richtig trainieren. Das Training endet mit dem Drei-Länder-Marathon am Sonntag, 7. Oktober.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen