Messer-Angreifer von Polizei erschossen

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Bei einem Polizeieinsatz in Lauterach bei Bregenz haben Beamte einen Mann angeschossen und getötet. Er hatte offenbar versucht, seine Lebensgefährtinmit einem Messer zu verletzen.

Ám Montagmorgen gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei laut Mitteilung per Notruf zu einem Haus in Lauterach (Bezirk Bregenz, Vorarlberg) gerufen. Die Anruferin demnach gab an, dass ihr Lebensgefährte mit einem Messer in der Wohnung herumlaufe.

Erfolglose Wiederbelebung

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte der 51-jährige Mann nach dem Eintreffen der Polizei in der Wohnung mit dem Messer auf die Beamten losgegangen sein.

Den Angriff wehrten die Polizisten dann mit Schüssen aus der Pistole ab. Der Mann wurde davon schwer verletzt und ist nach erfolglosen Wiederbelebungsversuchen durch Sanitäter gestorben.

Nach den Ersterhebungen werden die weiteren Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Feldkirch und ein Ermittlungsteam des LKA Tirol durchgeführt. Ein Staatsanwalt ist vor Ort.

Spezialeinheit vor Ort

Wie die Webseite Vorarlberg Online berichtet, verstarb der Mann noch im Rettungswagen auf dem Weg ins Krankenhaus. Polizei und Rettung in Vorarlberg waren mit einem in Lauterach.

Auch Beamte der österreichischen Spezialeinheit „Cobra“ waren offenbar im Einsatz. Zur Stunde ist unklar, ob diese vor oder nach den tödlichen Schüssen eingetroffen waren.

Laut Zeugenberichten auf vol.at sei das Opfer der Schüsse in letzter Zeit durch aggressives Verhalten auffällig geworden. Zeugen geben an, sie hätten insgesamt vier Schüsse gehört. Diese Zahlen sind offiziell nicht bestätigt worden.

Polizei Vorarlberg kommentiert tödlichen Schusswaffengebrauch in

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen