Matchball für SG Lindenberg/Lindau

Lesedauer: 4 Min
Die Spieler der SG Lindenberg/Lindau 1b beim Torjubel.
Die Spieler der SG Lindenberg/Lindau 1b beim Torjubel. (Foto: Florian Wolf)
Lindauer Zeitung

Auch in der Eishockey-Bezirksliga ist der Kampf um die Play-off-Plätze in vollem Gange. Am Sonntag könnte in der Bezirksliga Gruppe 4, in der auch die SG Lindenberg/Lindau 1b aktiv ist, eine Vorentscheidung fallen. Treten doch die Teams der Plätze eins bis vier fast gleichzeitig gegeneinander an. Tabellenführer SG Lindenberg/Lindau 1b spielt beim Zweiten ESV Türkheim (16 Uhr), der HC Maustadt (derzeit Vierter) empfängt den Dritten ERC Lechbrück.

Unangefochten auf Platz eins

Die SG Lindenberg/Lindau 1b kann mit einem Sieg die Play-off-Teilnahme endgültig klarmachen. Mit 30 Punkten aus elf Spielen liegt die SG unangefochten auf Platz eins, Türkheim hat drei Zähler weniger, jedoch ein deutlich schlechteres Torverhältnis. Ein Sieg gegen den ESV würde zudem die Chancen auf den Gruppensieg deutlich erhöhen. Dieser wäre auch darum reizvoll, weil er das Heimrecht im Viertelfinale sichern würde. Dieses wollen sich die Spieler um Kapitän Patrick Prell um jeden Preis holen und mit einem Sieg am Sonntag wäre dieser auch kaum mehr zu nehmen. Für die SG Lindenberg/Lindau 1b ist das Spiel also der erste von drei Matchbällen um Platz eins.

Die Türkheimer hatten in den vergangenen beiden Spielen, wie die SG mitteilt, Schwierigkeiten. Einer deutlichen Niederlage gegen Maustadt folgte ein Punktverlust in Königsbrunn. Trotz dieser kleinen Negativserie ist das Team ein unangenehmer und nicht zu unterschätzender Gegner. Die große Stärke des ESV ist die mannschaftliche Geschlossenheit und die gute Defensive. 36 Gegentore in elf Spielen sind der zweitbeste Wert der Liga. Großen Anteil daran haben die sicheren Torleute, allen voran Kevin Geiger. Im Spiel nach vorn ist die noch recht junge Mannschaft zielstrebig und verfügt über gute Schützen. Bereits im ersten Aufeinandertreffen, das wegen des im Schlussdrittel einsetzenden starken Regens beim Stand von 3:3 abgebrochen werden musste, zeigten die Türkheimer, dass sie durchaus mit der SG mithalten können.

Der Ausgang des Spiels am Sonntag scheint daher völlig offen. Ein Sieg der Türkheimer würde Lechbruck, das ab 18.30 in Maustadt zu Gast ist, im Kampf um die Play-offs zurückwerfen – hat Lechbruck derzeit doch zwei Zähler weniger als Türkheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen