LZ verlost Tickets für „Patricks Trick“

Lesedauer: 4 Min
 Nicolas Bertholet und Reinhold Rolser sind bereits das dritte Mal in Lindau.
Nicolas Bertholet und Reinhold Rolser sind bereits das dritte Mal in Lindau. (Foto: Kerstin Kraemer +49/(0)177-1961209)
Lindauer Zeitung

Was ist behindert? Ist behindert das Gegenteil von normal? Was ist normal, was unnormal? Humorvoll und leicht im Ton schafft es „Patricks Trick“, Vorurteile und Ängste zu thematisieren, schreibt das Kulturamt in einer Vorschau auf das Stück.

Patrick ist elf Jahre alt, als er zufällig ein Gespräch seiner Eltern mithört und erfährt, dass sie noch ein Kind bekommen. Einen Bruder hätte Patrick schon gern, aber eigentlich einen älteren, einen „coolen“, kein Baby. Erst nach und nach findet er heraus, dass mit seinem Bruder irgendetwas nicht stimmen wird. „Vielleicht wird er niemals lernen, richtig zu sprechen“, flüstern seine Eltern und sind ratlos, ob sie das Kind bekommen möchten oder nicht. Während seine Eltern noch überlegen, wie sie ihrem Sohn von der Schwangerschaft und der Behinderung erzählen sollen, sucht Patrick mutig und selbstbewusst Menschen aus seinem Umfeld auf und befragt sie. Am Ende hat er viel über sich selbst gelernt und vielleicht auch etwas, was seinem Bruder helfen wird.

Der Autor Kristo Šagor greift mit seinem Stück die Themen „Behinderung“ und „Inklusion“ auf und konzentriert sich dabei auf die Perspektive von Kindern und deren Fragen. Es wird uns aber kein Familiendrama gezeigt, sondern ein leicht daher kommendes Stück, in dem es vor allem um die Frage geht: Wie lernt man das überhaupt – richtig miteinander sprechen? Man nimmt als Zuschauer Mut und Optimismus mit! Die beiden Schauspieler meistern grandios zwölf Rollen. „Nicolas Bertholet und Reinhold Rolser spielen intensiv und schnell. Sie schaffen einen Wechsel aus Lachen und tiefer Gerührtheit bis ins Innerste. Zugleich locker, komisch und ernst.“ (Saarländischer Rundfunk, Saartext, Fleur Geppert-Gasper) Das Stück erhielt den Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis 2014 und war nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014. Es dauert 65 Minuten ohne Pause.

Die Lindauer Zeitung verlost fünfmal zwei Karten für „Patricks Trick“. Wer gewinnen möchte, hat am Mittwoch, 15. Januar, bis Mitternacht die Gelegenheit dazu. Rufen Sie unter Telefon 013 79 / 88 61 19 (50 Cent/Anruf aus dem Festnetz der DTAG, gegebenenfalls abweichende Mobilfunkpreise) an und nennen das Lösungswort „Patrick“.

Der oder die Gewinner werden per Los ermittelt und an den darauffolgenden Werktagen benachrichtigt. Teilnehmerdaten werden nach Beendigung des Gewinnspiels vernichtet.

Für die Hinterlegung des Gewinns zur Abholung an der Abendkasse müssen die Daten an Dritte weitergegeben werden. Weitere Hinweise zum Datenschutz bei Schwäbisch Media unter www.schwaebische.de/datenschutzhinweis

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen