Luina soll das Bodensee-Vergissmeinnicht retten

Lesedauer: 3 Min

Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist bedroht, mit einem Buch wird nun darauf aufmerksam gemacht
Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist bedroht, mit einem Buch wird nun darauf aufmerksam gemacht (Foto: Verband)
Lindauer Zeitung

Der Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu hat gemeinsam mit den Künstlerinnen Sabine Kleiner und Stefanie Steinmayer das Kinderbuch „Luina und dem Bodensee-Vergissmeinnicht“ erstellt. Damit will der Vorsitzende des Landschaftspflegeverbands, Landrat Elmar Stegmann, auch auf das Projekt „Bayerns Ur-Einwohner Vergiss mein Nicht – Schätze am Bodensee“ hinweisen, heißt es in einem Pressebericht.

Die Landschaftspflegeverbände und so auch der Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu sind gemeinnützige Vereine, die sich dem Erhalt und der Pflege der heimischen Kulturlandschaft und dem Artenschutz widmen. Die bayerischen Landschaftspflegeverbände wollen mit der bundesweit einzigartigen und der mittlerweile im zehnten Jahr laufenden Kampagne „Bayerns Ur-Einwohner“ die Artenvielfalt und den Artenschutz der Öffentlichkeit näher bringen. Mit bunten Aktionen und Initiativen rund um die Ur-Einwohner-Arten machen sie die Landschaft, Lebensräume und Naturschätze greifbar und zum Erlebnis, so der Pressebericht weiter. Die Kampagne wird durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

Mit dem Projekt „Bayerns Ur-Einwohner Vergiss mein Nicht – Schätze am Bodensee“ möchte der Verein den Blick auf einen Schatz, der Symbolpflanze des Bodensees – das Bodensee-Vergissmeinnicht lenken. Er will damit auf eine einzigartige und sehr bedrohte Pflanzenart aufmerksam machen und zu ihrem Schutz auffordern.

Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist ein richtiger Überlebenskünstler, schreibt der Verein. Es wächst dort, wo es nur wenige andere Pflanzenarten aushalten: an Kiesufern, die während der Sommermonate überflutet sind. Trotz seiner Robustheit ist es heutzutage so mancher Bedrohung ausgesetzt, die nicht im Lebensplan der Pflanze vorgesehen war. Für das Projekt wurde das Kinderbuch mit Luina und Postkarten gestaltet. Von Mitte April bis Anfang Mai werden Führungen für Schulen zum Bodensee-Vergissmeinnicht angeboten. Das Projekt wird auf den Lindauer Gartentagen Anfang Mai präsentiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen