Lions-Club überreicht 3300-Euro-Spende für Sanierung des Cavazzen

Lesedauer: 3 Min
 Werner Berschneider und Winfried Hamann freuen vom Foederverein Cavazzen sich ueber die 3300-Euro-Spende, die das Benefizkonzer
Werner Berschneider und Winfried Hamann freuen vom Foederverein Cavazzen sich ueber die 3300-Euro-Spende, die das Benefizkonzert von Rudi Spring erbracht hat und die Achim Mellinghoff und Marc Spiegel (von links) von den Lions überreichen. (Foto: Christian Flemming)

Das Benefizkonzert mit Rudi Spring in der Inselhalle hat einen unerwartet aber sehr erfreulichen Geldsegen für den Förderverein Cavazzen erbracht: 3300 Euro haben die Vertreter des Lions-Clubs, Marc Spiegel und Achim Mellinghoff, nun Winfried Hamann und Werner Berschneider vom Fördervereins Cavazzen (von rechts) überreichen können.

Die Eintrittsgelder zu dem Konzert des Lindauer Kulturpreisträgers wurden dabei in voller Höhe für die Cavazzensanierung weitergereicht. Damit hat der Förderverein, der die anstehende Sanierung des Cavazzen finanziell unterstützt, sein zweites Etappenziel geschafft, nämlich die 200 000-Euro-Marke zu überschreiten. Da fast zeitgleich mit der Lions-Spende die Beiträge der rund 250 Mitglieder des Fördervereins Cavazzen auf das Vereinskonto eingingen, wurde diese Marke nun locker übersprungen. Nun geht es weiter zum nächsten Etappenziel, wie Winfried Hamann verrät: Noch bis zum Jahresende – so hoffen er und der Förderverein – soll die Viertelmillion geschafft sein. Eine Charity-Veranstaltung im Juli mit Michael Bode und seiner GenussWerkstatt im Pulverturm soll mithelfen. Mit weiteren Angeboten und Werbemöglichkeiten im Zusammenhang mit dem sanierten Cavazzen will der Förderverein auch noch weitere Lindauer Firmen gewinnen. Daher, so Hamann, wird bis Ende Monat ein spezieller Faltprospekt fertig sein, der speziell für Firmen konzipiert wurde. Und weiterhin sind Spenden aller Art und Höhe willkommen, denn die dringend notwendige Sanierung des Cavazzen liege nach Überzeugung des Fördervereins vor allem im Interesse der Bürgerschaft. Darüber hinaus gebe es viele Menschen aus Nah und Fern, denen das Stadtmuseum und sein Erhalt am Herzen liege und die es deshalb unterstützen wollten und würden, so Winfried Hamann weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen