Lindauer wollen mit den Gästen der Religionstagung teilen

Lesedauer: 10 Min
Die Verantwortlichen im Gruppenbild
Sie freuen sich auf das zehnte Welttreffen von Religions for Peace, das im August in Lindau stattfindet (von rechts) Wolfgang Schürer und Ulrich Schneider von de rStiftung Friedensdialog mit dem „Ring for Peace“, dessen Original auf der Hinteren Insel stehen wird, Gabriele Fischer und Jörg Hellmuth von den Lindauer Kirchengemeinden und Peter Jörgensen, der ebenfalls an der Vorbereitung der Tagung arbeitet. (Foto: dik)
Redaktionsleiter

Hier können sich Interessierte anmelden

Lindauer dürfen an der interreligiösen Zeremonie am „Ring for Peace“ im Luitpoldpark zur Eröffnung der Tagung am Dienstag, 20. August, teilnehmen. Die Tagungsteilnehmer ziehen ab 12.30 Uhr von der Inselhalle in einer Prozession auf die Hintere Insel, wo die Feier gegen 14.45 Uhr endet. Teilnehmen darf, wer sich bis zum 14. August anmeldet. Anmeldungen sind nur im Internet möglich unter dieser Adresse. Dort gibt es auch eine Beschreibung des Ablaufs und Sicherheitshinweise: https://de.ringforpeace.org/weltkonferenz/oeffentlich/ ring-for-peace-zeremonie/

Die Organistoren der Tafel am Mittwoch, 21. August, hoffen auf Helfer, die beim Auf- und Abbau helfen, bei der Deko oder die zeitweise Tischdienste übernehmen. Dabei sollen die Helfer in Schichten arbeiten, damit sie auch selbst den Abend genießen können. Vor allem sind Gäste nötig, die etwas zum Essen mitbringen. Als Faustregel gilt, dass jeder etwas mitbringen soll, das für bis zu fünf Menschen reicht. Wer sich beteiligen will, sollte dies vorab per E-Mail ankündigen. Ansprechpartner sind Jörg Hellmuth (joerg.hellmuth@elkb.de) und Elfriede Fischer (elfriede.fischer@bistum-augsburg.de)

Mehr über Hintergründe der Tagung und das Programm erfahren Sie unter der Adresse www.ringforpeace.org

Viele Lindauer freuen sich auf die Tagung der Spitzen aller großen Weltreligionen. Am 21. August ist eine große Feier geplant, bei der Lindauer den Gästen aus aller Welt ganz nah kommen können.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Hier können sich Interessierte anmelden

Lindauer dürfen an der interreligiösen Zeremonie am „Ring for Peace“ im Luitpoldpark zur Eröffnung der Tagung am Dienstag, 20. August, teilnehmen. Die Tagungsteilnehmer ziehen ab 12.30 Uhr von der Inselhalle in einer Prozession auf die Hintere Insel, wo die Feier gegen 14.45 Uhr endet. Teilnehmen darf, wer sich bis zum 14. August anmeldet. Anmeldungen sind nur im Internet möglich unter dieser Adresse. Dort gibt es auch eine Beschreibung des Ablaufs und Sicherheitshinweise: https://de.ringforpeace.org/weltkonferenz/oeffentlich/ ring-for-peace-zeremonie/

Die Organistoren der Tafel am Mittwoch, 21. August, hoffen auf Helfer, die beim Auf- und Abbau helfen, bei der Deko oder die zeitweise Tischdienste übernehmen. Dabei sollen die Helfer in Schichten arbeiten, damit sie auch selbst den Abend genießen können. Vor allem sind Gäste nötig, die etwas zum Essen mitbringen. Als Faustregel gilt, dass jeder etwas mitbringen soll, das für bis zu fünf Menschen reicht. Wer sich beteiligen will, sollte dies vorab per E-Mail ankündigen. Ansprechpartner sind Jörg Hellmuth (joerg.hellmuth@elkb.de) und Elfriede Fischer (elfriede.fischer@bistum-augsburg.de)

Mehr über Hintergründe der Tagung und das Programm erfahren Sie unter der Adresse www.ringforpeace.org

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen