Lindau wird zum Mekka der Camping-Freunde

Lesedauer: 3 Min
Der Bayerische Campingtag International präsentiert sich heuer vom 4. bis 6. November in der Lindauer Inselhalle.
Der Bayerische Campingtag International präsentiert sich heuer vom 4. bis 6. November in der Lindauer Inselhalle. (Foto: Campingtag)
Lindauer Zeitung

Der Bayerischer Campingtag lockt mit frischem Wind zum Bodensee. In diesem Jahr findet er von Montag bis Mittwoch, 4. bis 6. November, in Lindau statt. Auf dem Programm stehen Campingplatzbesichtigungen, Vorträge, Workshops, eine große Fachausstellung, ein Ecocamping-Netzwerktreffen sowie Zeit zum Austausch mit Ausstellern und Experten.

Die internationale Fachtagung richtet sich an alle interessierten Campingunternehmer und Gemeindevertreter, die einen Campingplatz oder Wohnmobilstellplatz betreiben, planen, umbauen oder erweitern möchten.

Mit der neuen Inselhalle biete Lindau auch eines der modernsten Tagungszentren des Freistaats, heißt es in der Ankündigung. Zahlreiche Dienstleister und Produktanbieter werden zum Bayerischen Campingtag erwartet. Die Kombination aus großer Bühne und kleineren Seminarräumen ermögliche eine praxisnahe Mischung aus Impulsvorträgen und parallelen Workshops, die in die Tiefe gehen. Die bunte Palette der Themen reicht von Betriebsübergabe, Gastronomie, Marketing, Elektromobilität, Internetfotografie über die Kommunikation in Krisensituationen, Cyberkriminalität und dem Umgang mit Onlinebuchungsplattformen.

Campingtag unterwegs

Behandelt werden zudem aktuelle Rechtsfragen für Campingplätze sowie die kritischen Betrachtung, welche Folgen die Werbelüge von „Camping und Freiheit“ für die Wirklichkeit hat. Den Abschluss macht der Querdenkerbeitrag zu „Entwicklungen und Wirrungen der Campingwelt“.Doch bevor es mit dem praxisnahen Programm und der Ausstellung in der Inselhalle losgeht, besteht die Möglichkeit vier renommierte Camps in der Region zu besichtigen: Der Wirthshof in Markdorf, Cap-Rotach in Friedrichshafen und die beiden Lindauer Plätze Park-Camping Lindau am See und Campingpark Gitzenweiler Hof geben praktische Einblicke in ihre besonderen Konzepte.

Groß geschrieben werde der Austausch zwischen Teilnehmern und Ausstellern: neben ausreichend Pausenzeiten für den Besuch der Fachausstellung gebe es genügend Zeit zum Netzwerken. Auch Ecocamping, das europäische Umweltnetzwerk, lade zum Netzwerktreffen auf dem Bayerischen Campingtag ein. Schwerpunkt in diesem Jahr ist der Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel, heißt es in der Ankündigung.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen