Lindau Islanders verpflichten Ex-Nationalspieler

Lesedauer: 6 Min
Ryan Donato of USA tries to break through the defense by Ales Kranjc ( 28), Miha Verlic ( 91) and Ziga Pance ( 19) of Slovenia d
Ryan Donato of USA tries to break through the defense by Ales Kranjc ( 28), Miha Verlic ( 91) and Ziga Pance ( 19) of Slovenia during the men s Ice hockey Eishockey preliminary round - group B game between the USA and Slovenia at the Kwandong Hockey Center in Gangneung, South Korea during the 2018 Pyeongchang Winter Olympics on February 14, 2018. Slovenia won 3-2. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY OLY20180212814 ANDREWxWONG (Foto: Imago Images)
Lindauer Zeitung
md

Die EV Lindau Islanders haben ihre Abwehr gestärkt: Nachdem die Kaderplaner lange auf der Suche nach einem deutschen Defensivspieler waren, wurden sie nun fündig – allerdings auf der Position eines Kontingentspielers. Mit Ales Kranjc kommt ein Ex-Nationalspieler Sloweniens an den Bodensee. Da in der Eishockey-Oberliga nur zwei Spieler ohne deutschen Pass eingesetzt werden dürfen, mussten sich die Lindauer zeitgleich vom kanadischen Angreifer Robert Chaumont trennen, der erst vor der Saison zu den Islanders gestoßen war. „Natürlich war er enttäuscht, als wir ihm unsere Entscheidung mitgeteilt haben“, berichtet der Sportliche Leiter Sascha Paul vom Gespräch mit Chaumont und ergänzt fast schon entschuldigend. „Aber so ist das Geschäft. Wir haben wirklich lange nach einem deutschen Verteidiger gesucht, der Markt war aber komplett leergefegt. Und nun mussten wir uns entscheiden.“

Da in der Defensive der EV Lindau Islanders aufgrund einer dünnen Personaldecke dringender Handlungsbedarf bestand, entschieden sich die Verantwortlichen für diesen Schritt. Paul betont aber, dass dies keine Entscheidung gegen Chaumont, sondern für Ales Kranjc war: „Bobby hat sich stets absolut sportlich und vorbildlich verhalten und ist ein klasse Eishockeyspieler. Wenn man aber seine Statistiken über die letzten Jahre hinweg betrachtet, war es vielleicht ein bisschen zu wenig, was er in Lindau gezeigt hat.“

Hohe Erwartungen an Kranjc

Von Neuzugang Kranjc erwartet sich der EVL hingegen eine deutliche Verstärkung. „Mit Ales gewinnen wir einen unglaublich erfahrenen Verteidiger, der uns die nötige Stabilität in der Defensive und auch in Über- und Unterzahl geben soll“, sagt der Sportliche Leiter über den 38-jährigen Slowenen, der 94-Mal für sein Heimatland auf dem Eis stand. Auch in Deutschland ist Kranjc kein Unbekannter: Von 2012 bis 2014 lief er 84-mal für die Kölner Haie in der DEL auf und erzielte dort 33 Scorerpunkte. In der Saison 2016/2017 spielte Kranjc in der DEL2 beim EC Bad Nauheim und erzielte dort in 28 Spielen 22 Scorerpunkt. Eine Saison später blieb er in derselben Liga wechselte allerdings zu den Eispiraten Crimmitschau, bei denen er als Assistent-Kapitän in 46 Partien auf 32 Scorerpunkte kam. Vor seiner Zeit in Deutschland war Kranjc in der EBEL – einem Zusammenschluss der höchsten Eishockeyligen aus Österreich, Ungarn, Kroatien und Italien – aktiv und bestritt Kranjc insgesamt 259 Spiele für drei verschiedene Vereine.

Islanders verpflichten Ex-Nationalspieler
Islanders verpflichten Ex-Nationalspieler (Foto: pr)

Für sein Heimatland nahm der Linksschütze an sieben Weltmeisterschaften teil und absolvierte 44-WM-Spiele. Auch bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang war er Teil der slowenischen Nationalmannschaft. Die letzten beiden Spielzeiten verbrachte der wieder in seinem Heimatland Slowenien, beim Alps Hockey League Verein HK Olimpija Ljubljana, von dem er auch zu den EV Lindau Islanders wechselt. „Natürlich sind wir zufrieden, dass wir so einen Spieler verpflichten konnte“, sagt Sascha Paul. „Es ist nicht selbstverständlich, dass man in der Oberliga einen so erfahrenen Spieler bekommt.“ Doch passt ein Mann mit dieser Vita überhaupt ins Budget des EV Lindau? „Wir werden uns sicher nicht übernehmen. Wenn wir ihn uns nicht leisten könnten, hätten wir das nicht“, versichert der Sportliche Leiter.

Erstes Spiel vermutlich am Freitag

Kranjc soll zusätzliche Stabilität in die Abwehr der Islanders bringen und als Führungsspieler für das junge Team vorangehen. Er unterschreibt bei den Islanders einen Vertrag bis Saisonende. „Ales wird unserem Spiel enorm viel Stabilität nach hinten und auf der Gegenseite auch viel Power nach vorne bringen, auch wird er dem gesamten Spiel einen enormen Push verleihen. Er ist ein absoluter Teamplayer, der überall wo er war, einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Sein großer Erfahrungsschatz, bedingt durch sein etwas höheres Spieleralter, wird unserer jungen Mannschaft sehr gut tun. Das er kurz frei auf dem Markt war, war ein großes Glück für uns als EV Lindau. Ich freue mich sehr ihn bei uns zu haben“, sagt der Trainer der Islanders, Franz Sturm, der wesentlich zum Wechsel beigetragen hat.

Am Dienstagabend hat Ales Kranjc seine erste Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert, am Freitagabend, 19.30 Uhr, wird er beim Heimspiel gegen den SC Riessersee aller Voraussicht nach das erste Mal für die Islanders im Eichwald auflaufen. Paul: „Ich glaube, die Fans können sich freuen.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen