Lindau erhält 508 000 Euro für Bahnübergänge

Lesedauer: 2 Min
 Die Stadt Lindau erhält für die Baumaßnahmen an den Bahnübergängen Holgereggenstraße, Eichwaldstraße und Zeltplatz einen Zuschu
Die Stadt Lindau erhält für die Baumaßnahmen an den Bahnübergängen Holgereggenstraße, Eichwaldstraße und Zeltplatz einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 508000 Euro vonseiten des Freistaats Bayern. (Foto: Symbol: dpa)
Lindauer Zeitung

Die Stadt Lindau erhält für die Baumaßnahmen an den Bahnübergängen Holgereggenstraße, Eichwaldstraße und Zeltplatz einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 508 000 Euro vonseiten des Freistaats Bayern. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilt, sei dieser Erfolg auch auf die gute Zusammenarbeit mit der Regierung von Schwaben zurückzuführen.

Als die Bahn Ende des Jahres 2018 die drei Maßnahmen bei der Stadt Lindau angemeldet hat, und die Umsetzung der Baumaßnahmen für 2019 festlegte, war noch nicht klar, ob diese Kreuzungsmaßnahmen förderfähig seien, heißt es weiter. Durch die Vielzahl der Kreuzungsmaßnahmen in Lindau habe die Stadt in den vergangenen Jahren ein vertrauensvolles Verhältnis zu der zuständigen Stelle bei der Regierung entwickelt.

Im Ergebnis bedeute dies, dass die kreuzungsbedingten Kosten der Stadt Lindau mit 70 Prozent bezuschusst werden. Der verbleibende städtische Eigenanteil der Infrastrukturmaßnahmen liege bei 398 000 Euro. Dies entspreche einem Anteil von unter zehn Prozent an den Gesamtkosten.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen