Lennart Jauch übersteht die harte Auslese

Lesedauer: 2 Min
 Lennart Jauch
Lennart Jauch (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Vier Skifahrer vom Regionalteam Westallgäu hatten sich für das Finale im Deutschen Schülercup qualifiziert und durften sich mit den jeweils 50 besten Mädchen und Buben aus Deutschland messen. Für Susanna Roth (SV Maierhöfen-Grünenbach), Flores Jall (SC Scheidegg) und Lennart Jauch (TSV Gestratz) war es ein Heimspiel, denn der DSC U14 wurde vom Regionalteam Ostallgäu ausgerichtet und fand an den Spießerliften in Unterjoch statt. Willi Wilfer vom SC Steibis-Aach reiste zum DSC U16 nach Seefeld/Tirol.

Die Anforderungen in dieser Liga sind allerdings extrem hoch, das bekamen die Rennläufer deutlich zu spüren. Bei schwierigen Wetterverhältnissen wurde für den Riesenslalom mit viel Salz eine harte Piste präpariert, die die Läufer stark forderte. Rund ein Drittel der Läufer schied aus. Auch Jall und Roth sahen das Ziel nicht. Nur Jauch kam nach zwei guten Durchgängen auf den zwölften Platz.

Beim Slalom erreichten alle drei Fahrer das Ziel, Roth kam auf Rang 30 und Jall wurde 38. Jauch konnte sich nochmals steigern und wurde Elfter. Der Mannschaftsparallelslalom verlief enttäuschend.

Auch in Seefeld wurde den jungen Rennläufern alles abverlangt. Wilfer erzielte beim Riesenslalom Platz 29 und schied im Slalom aus. Im Parallelslalom kam er nicht mehr zum Einsatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen