Lebenshilfe-Werkstätten sind sehr gut ausgelast

Lesedauer: 4 Min
 Höhepunkt der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe im Löwensaal ist die Ehrung langjähriger Mitarbeiter der Werkstätten in Lindau un
Höhepunkt der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe im Löwensaal ist die Ehrung langjähriger Mitarbeiter der Werkstätten in Lindau und Lindenberg. (Foto: Olaf Winkler)

Für die Lindenberger Werkstätten der Lebenshilfe war 2018 ein erfolgreiches Jahr. Beeindruckende Zahlen nannte Geschäftsführer Frank Reisinger bei der Weihnachtsfeier im Löwen-Saal als Beleg dafür. So fertigten die Mitarbeiter in Lindau 2,22 Millionen Nagelschellen sowie 95 000 Kabel und bearbeiteten 88 000 Kilogramm Eisen.

„Die Auftragslage ist stabil“, sagte Reisinger. Die Werkstätten seien sehr gut ausgelastet. Teilweise war sogar die Unterstützung von Behinderten-Werkstätten in Memmingen und Kempten notwendig, um alle Aufträge termingerecht bearbeiten zu können. In Lindenberg und Lindau sind 222 Frauen und Männer in den Werkstätten beschäftigt, davon aktuell 27 im Berufsbildungsbereich. Hier lernt der Nachwuchs das Sägen, Schleifen, Bohren und Zusammenbauen, aber auch das Kochen, Backen und Putzen. Aktuell zählen unter anderem die Firmen Rose Plastic, Waldner und Dornier zu den Auftraggebern der Werkstätten.

Eine wahre Freude war es aus Sicht von Reisinger, zu sehen, wie sich die Mitglieder der Autisten-Gruppe entwickelt haben. Hier war es das Ziel, dass sich alle Mitarbeiter bei den Arbeitsschritten abwechseln können. Dazu gehört beispielsweise das Verpacken von Pferdefutter. Die Gruppe übernimmt aber auch die Rasenpflege bei der Tagesstätte und den Wohnheimen. Reisinger zählte freilich nicht nur die erfolgreich abgearbeiteten Aufträge auf, sondern erinnerte an Ausflüge. So ging es auf den Sonnenkopf zum Wandern, ins Steiff-Museum und in den Zoo.

Die Weihnachtsfeier hatte mit dem Besuch eines Gottesdienst begonnen. Diesen bereicherten einige Mitarbeiter der Werkstätten mit einem Krippenspiel, in dem sie sich auf eine moderne Herbergssuche machten. Ein Jahresrückblick in Bildern und Videos gehörte neben dem gemeinsamen Mittagessen zum Programm im Löwensaal.

Zahlreiche Mitarbeiter ehrte Reisinger gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Lebenshilfe im Kreis Lindau, Werner Berschneider. Seit zehn Jahren sind Monika Millich, Helene Trautwein, Florian Rupp, Klementina Berisha und Monika Frommknecht dabei, seit 20 Jahren Christian Kuhnke, Michael Schmid, Heiko Preuß und Peter Thurner. Für 25 Jahre Mitarbeit wurden Alexander Immler, Dietmar Kirchmann und Daniela Steib geehrt, für 30 Jahre Alfred Teiber, Herbert Eberle, Thomas Fitten, Johannes Haage, Petra Heitinger, Martin Jocham, Sonja Matzke, Stefan Nolte, Gudrun Rebholz, Andrea Schiele, Beate Schiele, Beate Schmid, Georg Schnell, Hans-Jörg Zürcher und Meike Brockmann. Stolze 35 Jahre sind Armin Steur und Andreas Wiedemann als Mitarbeiter aktiv.

Aus den Reihen der Betreuer und der Verwaltung wurden Alois Sellner (30 Jahre), Rosemarie Mächler (20 Jahre) sowie Sieglinde Dempfle, Daniela Wagner, Herbert Schulze, Marianne Reischmann und Sandra Bösiger (jeweils 10 Jahre) bereits Mitte Dezember bei der Weihnachtsfeier der Mitarbeiter geehrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen