Kindergeschrei unterstützt Kasperl

Lesedauer: 3 Min

Zauberer Gottlieb Wurst schenkt Seppl und Kasperl das „Stinkparfum“
Zauberer Gottlieb Wurst schenkt Seppl und Kasperl das „Stinkparfum“ (Foto: Luisa Gruber)

Verdrehte Wegbeschreibungen und ein verzaubertes Parfum bringen die geplante Geburtstagsfeier der Prinzessin Heike in Gefahr, und Kasperl und Seppl, die einzigen Gäste, sind nur hinter dem versprochenen Leberkäs her. Ein Mix aus Fragen und Antworten hat die Kinder sofort in das Spektakel miteinbezogen. Bei klimatisierten Temperaturen hat Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater im Lindauer Zeughaus für viel Spaß gesorgt – auch bei den Erwachsenen.

Zu Beginn der Vorstellung wurden drei, laut Kasperl, wichtige Regeln aufgestellt. Erstens: Während des Stücks darf nicht in der Nase gebohrt werden. Zweitens: Sobald der Vorhang der Puppenbühne zugeht, muss kräftig applaudiert werden. Und drittens: Wenn nicht ausdrücklich nach Hilfe des Publikums gefragt wird, soll jeder möglichst leise sein. Vor allem die Erwachsenen wurden immer wieder daran erinnert. Mit bayerischem Dialekt führt Kasperl die Kinder durch das Theaterstück „Kasperl und die Stinkeprinzessin“.

Der Geburtstag der Prinzessin Heike soll mit einem fürstlichen Leberkäs-Fest gefeiert werden. Ganz zum Ärger des Zauberers Gottlieb Wurst und der Hexe Annegeer Strudlhofer, denn nur Kasperl und Seppl wurden eingeladen. Weil Kasperl und Seppl auch kurz vor der Feier immer noch auf der Suche nach einem Geschenk sind, nehmen die beiden das verzauberte Parfum des Zauberers dankend an. Auch die Hexe lässt sich etwas einfallen, um die Geburtstagssause möglichst zu verhindern.

Vertauschte Wegbeschreibungen lassen die zwei Gäste im Wald umherirren. Das Leberkäs-Fest droht zu platzen, doch mithilfe des lauten Wirrwarrs der Kinder im Publikum kann das Fest der Prinzessin wie geplant stattfinden. Im Königshaus stellt sich heraus, dass das Parfum die Prinzessin stinken lässt und nur durch einen „Schmatzer“ wieder rückgängig zu machen ist. Auch hier lässt sich das nur mit Leberkäs als Gegenleistung vereinbaren.

Zwischendurch schließt sich der gelbe Vorhang der Puppenbühne, und etwa 130 Kinder klatschten mit einem Heidenlärm in die Hände, damit sich dieser so schnell wie möglich wieder öffnet. Nicht umsonst wurde das Kasperltheater 2012 mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet – das zeigte auch die ausverkaufte Vorstellung im Lindauer Zeughaus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen