Keine Punkte für die Young Islanders

Lesedauer: 4 Min
 Die U20-Young Islanders (weiß) verloren in Straubing mit 2:3.
Die U20-Young Islanders (weiß) verloren in Straubing mit 2:3. (Foto: Betty Ockert)
Schwäbische Zeitung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Eishockey-Oberligisten EV Lindau Islanders wird wegen der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verschoben. „Die Gesundheit unserer Mitglieder hat oberste Priorität für uns“, sagt der erste Vorsitzende Bernd Wucher. Eine digitale Jahreshauptversammlung sei kein adäquater Ersatz. Wucher: „Dem EV Lindau ist wichtig, dass Mitglieder anwesend sein können. Wir leben vom Miteinander. Das wollen wir gerne beibehalten.“ Neuer Termin ist der 18. Januar 2021. Der Ort der Versammlung sowie die Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig veröffentlicht.

Die Nachwuchsteams des Eishockey-Oberligisten EV Lindau Islanders sind in der Bayernliga noch einmal auf Tore- und Punktejagd gewesen. Jedoch mit wenig Erfolg: Alle vier Begegnungen gingen verloren. Mit diesen Niederlagen verabschieden sie sich nun in die vierwöchige Pause, da für sie das von der Politik auferlegte Spiel- und Trainingsverbot gilt.

Für die U20 der Young Islanders gab es gar gleich zwei Pleiten. Besonders deutlich waren sie dem ESC Geretsried unterlegen – 1:6 lautete das Endergebnis. „Die Spieler haben gemerkt: Es geht nur über das Kollektiv. Einzelaktionen fruchten nicht“, stellte EVL-Jugendtrainer Sascha Paul als Bilanz des Spiels am Samstagabend fest. Die Jungs wirkten müde und womöglich, mit Blick auf die mehrwöchige Spielsperre, noch etwas geschockt. Eine Leistungssteigerung gab es dann am Sonntag im Gastspiel beim EHC Straubing. Mit Stefan Wiedmaier auf der Trainerbank kassierten die Young Islanders eine knappe 2:3-Niederlage. „Kämpferisch war es eine super Leistung“, befand Wiedmaier. Fast hätte seine Mannschaft sich auch mit Zählern belohnt. Zu Beginn des Schlussdrittels lag der EVL schon mit 2:1 vorne, aber ein Tor in Unterzahl sowie ein unglücklicher Gegentreffer fünf Minuten vor der Sirene wendeten das Blatt zugunsten der Straubinger. „Vor dem gegnerischen Tor fehlt uns noch etwas die Kaltschnäuzigkeit und die Möglichkeit, die Rebounds zu lesen“, analysierte EVL-Jugendtrainer Wiedmaier.

Mangelnde Kaltschnäuzigkeit bemängelte auch Stephan Jürgens, Trainer der U15 der Young Islanders. Es war aber nicht der einzige Grund, weshalb es gegen den ECDC Memmingen eine 1:5-Niederlage gab. „Am Ende war es ein verdienter Sieg für Memmingen, da wir wieder nicht effektiv genug waren und hinten nicht genug gearbeitet haben“, bilanzierte Jürgens. Gegen Ende sah er letztlich auch zu wenig Gegenwehr seines Teams. „Im letzten Drittel sind wir dann auch defensiv sehr geschwommen und haben versucht, alles über Einzelaktionen zu lösen“, so der EVL-Jugendtrainer, der aber immerhin eine gute Anfangsphase sah: „Wir sind relativ gut ins Spiel gestartet und haben uns auch sehr gute Möglichkeiten erarbeitet. Leider ist Memmingen dann 1:0 in Führung gegangen.“ Auf diesen Nackenschlag hatten die Lindauer aber eine Antwort. Sie erzielten noch vor der Pause den Ausgleich. Nach nur 45 Sekunden im zweiten Spielabschnitt gingen die Memminger jedoch wieder in Führung. Die U15 der Young Islanders drängten danach auf den Ausgleich, die Hoffnung auf Punkte war dann aber mit dem 1:3 dahin.

Eine 3:13-Packung kassierte die U13. In der Bayernliga waren die Lindauer dem Augsburger EV nicht gewachsen. „Wir hatten am Anfang zu viel Respekt vor dem Gegner und waren nicht bereit, vollen Einsatz und vor allem Laufbereitschaft zu zeigen“, sagte EVL-Nachwuchstrainer Spencer Eckhardt.

Nicht im Einsatz war die U17. Ihre Partie wurde kurzfristig abgesagt.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Eishockey-Oberligisten EV Lindau Islanders wird wegen der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verschoben. „Die Gesundheit unserer Mitglieder hat oberste Priorität für uns“, sagt der erste Vorsitzende Bernd Wucher. Eine digitale Jahreshauptversammlung sei kein adäquater Ersatz. Wucher: „Dem EV Lindau ist wichtig, dass Mitglieder anwesend sein können. Wir leben vom Miteinander. Das wollen wir gerne beibehalten.“ Neuer Termin ist der 18. Januar 2021. Der Ort der Versammlung sowie die Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig veröffentlicht.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen