Kanu-Delegation aus der Inselstadt fährt bei Regatta vorne mit

Lesedauer: 4 Min

Freuen sich über die Erfolge (von links): José Delgado Neira, Manfred Weyrich, Frank Bürgel, Jeremias Delgado Neira, Julia Delg
Freuen sich über die Erfolge (von links): José Delgado Neira, Manfred Weyrich, Frank Bürgel, Jeremias Delgado Neira, Julia Delg (Foto: pr)
Lindauer Zeitung

Der Kanuclub Singen als ausrichtender Verein hat zusammen mit dem Bodensee-Kanu-Ring als Veranstalter auch dieses Jahr eine einwandfreie Veranstaltung organisiert. Die Rennkanuten aus Lindau erreichten Topplatzierungen.

Der Bodensee-Kanumarathon nimmt laut Rennbericht international mittlerweile einen hohen Stellenwert ein. Dies zeigt etwa das Teilnehmerfeld, in dem Fahrer aus ganz Europa vertreten sind. Seit Jahren gehört der Bodensee-Kanumarathon auch zum festen „Renntermin“ der Lindauer Kanuten. Zum einen können sich sämtliche Altersklassen als Amateure bei diesem Rennen mit Gleichgesinnten messen. Zum anderen können Mitglieder der Lindauer Rennmannschaft in einen qualitativ hochwertigen Vergleichswettkampf ihre Verfassung prüfen. Dies sei möglich, weil der Bodensee-Kanuring ein „offenes“ Rennen veranstaltet, dass es jedem Kanuten erlaube, sich der Herausforderung Marathon oder Halbmarathon zu stellen.

Dabei führt die landschaftlich wunderschöne Strecke beim Halbmarathon vom Strandbad Moos in Iznang um die Insel Reichenau wieder zurück zum Standbad Moos – beim Marathon vom Standbad Moos um die Insel Reichenau den Rhein entlang bis nach Öhningen und wieder zurück zum Strandbad Moos.

Bunt gemischt war das Team, das dieses Jahr in Iznang teilgenommen hat. Neben den sehr aktiven Senioren Manfred Weyrich, Heiner Pietzke, Peter Williamson und Günther Holzner fuhren Hanne und Dietmar Diehm, Julia und José Delgado Neira als Amateure im Feld mit. Für die Lindauer Rennmannschaft sind Klaus Schwaiger, Frank Bürgel und unser Jugendfahrer Jeremias Delgado Neira an den Start gegangen.

Die Amateurfahrer aus der Inselstadt, die teilweise zum ersten Mal dabei waren, sind mit ihrem Abschneiden allesamt zufrieden. Manfred Weyrich, Heiner Pietzke, Peter Williamson, Günther Holzner, Hanne und Dietmar Diehm, Julia und José Delgado Neira starteten beim Halbmarathon. Mit Zeiten zwischen 2:29,35 und knapp über 4:30 Minuten haben sämtliche Amateure ihrem Altern entsprechend ordentlich Gas gegeben.

Andere Ziele im Visier

Die Lindauer Rennfahrer hatten dabei andere Ziele. Im Halbmarathon fuhr Klaus Schwaiger mit 1:51:45 bei seinem ersten Start sofort auf Platz vier und schrammte nur um Haaresbreite am Podest vorbei. Jeremias Delgado Neira – der bei den Herren mitgewertet wurde, da es keine Jugendklasse gibt – fuhr für sein Alter eine gute Zeit von 2:23,55 und landete damit auf dem 34. Rang.

Frank Bürgel, der nach Rang drei marathon im vergangenen Jahr dieses Mal beim Marathon startete, wollte auch hier zeigen, dass er ein Langstreckenspezialist ist. Diese Aufgabe hat er hervorragend gemeistert und mit 3:36,42 einen vielumjubelten dritten Platz in diesem äußerst starken Starterfeld belegt.

Letztendlich hatten alle Lindauer Kanuten die gleiche Meinung. Die Veranstaltung war klasse, das Wetter hervorragend, die Ergebnisse sehr zufriedenstellend und die nächstjährige Teilnahme sicher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen