„Jugendwerft“ in der Inselhalle

Lesedauer: 2 Min
Lindauer Zeitung

Der erste Termin der Lindauer Projektschmiede im neuen Jahr, Dienstag, 21. Januar, 18 Uhr in der Inselhalle, wird ganz dem Thema Jugendarbeit gewidmet sein. Nach dem Stadtratsbeschluss im Frühsommer, die Angebote der städtischen Jugendarbeit neu auszurichten, ist ein umfassender Beteiligungsprozess angelaufen.

Der dafür extra gebildete Fachkreis, zu dem neben Jugendfachleuten aus Stadt und Landkreis, Vereinsvertreter, Mitglieder des Stadtrats und der Verwaltung auch engagierte Lindauer Jugendliche gehören, hat bereits fünf Handlungsfelder identifiziert. An diesen fünf Feldern arbeiten die Experten in den kommenden Wochen bis zum Jahreswechsel weiter. Und sie stecken damit auch den Rahmen ab, in dem die Jugendlichen selber im Januar sinnvoll aktiv mitreden und Ideen einbringen können.

Der 21. Januar 2020 wird deshalb zur „Jugendwerft“, bei der die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen zwölf und 27 mit ihren Fragen und Ideen zu dieser Neuausrichtung ganz im Zentrum stehen. Erwachsene sind an diesem Abend vor allem als interessierte Zuhörer und Unterstützer willkommen.

Die Ergebnisse dieser Jugendwerft fließen dann in die weitere Konzeptarbeit des Fachkreises ein, der dem Stadtrat im Mai in seiner ersten Arbeitssitzung nach der Neuwahl, ein entscheidungsfähiges Konzept für die kommenden Jahre vorlegen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen