Jugendschutz: Sichere Feste einfach organisiert

Lesedauer: 4 Min
 Jochen Schneider vom Kreisjugendring und Landrat Elmar Stegmann (v.l.n.r.) präsentieren die Broschüre „Jugendschutz ist wichtig
Jochen Schneider vom Kreisjugendring und Landrat Elmar Stegmann (v.l.n.r.) präsentieren die Broschüre „Jugendschutz ist wichtig“. (Foto: Carina Müller)
Carina Müller

Große Veranstaltungen leben vom ausgelassenen Beisammensein. Ein großes soziales Event, zu dem viele Bewohnerinnen und Bewohner einer Stadt kommen. Sie feiern bis tief in die Nacht und trinken Alkohol, zwei Aspekte die sich nicht mit dem Jugendschutzgesetz vereinen lassen. Jugendliche unter 18 Jahren auf solchen Festen zuzulassen, stellt die Veranstalter daher vor einen deutlich höheren Aufwand.

Das Landratsamt und der Kreisjugendring haben zusammen die Broschüre „Jugendschutz ist wichtig“ entwickelt, die einfach durch die Vorbereitungen einer großen Veranstaltung helfen soll und ab sofort verfügbar ist. Ergänzend zu der Broschüre hat Bettina Schultheis vom Kreisjugendring Checklisten entwickelt. „Wir wollen Jugendlichen unter 18 Jahren die Teilnahme am kulturellen Leben ermöglichen“ erklärt Jochen Schneider, Vorsitzender des Kreisjugendrings. Landrat Elmar Stegmann pflichtet ihm bei: „Wir wollen Feste ermöglichen.“

Die Broschüre erklärt Schritt für Schritt die Maßnahmen, um als Veranstalter auf der sicheren Seite zu stehen. Angefangen bei Grundsätzlichem, wie den Altersgrenzen für den Alkoholverzehr und Anwesenheitsberechtigungen. Als Zusatztipp gibt es einen Hinweis auf Vorkehrungen gegen K.O.-Tropfen. Weiter empfehlen die Verfasser, sich während der Vorbereitungen Gedanken über einen abgetrennten Barbereich zu machen, der erst ab 24 Uhr in Betrieb genommen wird. Außerdem sollte jemand für den Jugendschutz beauftragt sein. Der Einsatz des Party-Passes ermöglicht dem Veranstalter einen Überblick über die anwesenden Jugendlichen. Auf den letzten Seiten der Broschüre findet sich ein alphabetisches Glossar, in dem kurz und knackig Informationen zusammengefasst sind. Schon jetzt bietet der Kreisjugendring regelmäßige Jugendschutz-Schulungen für Vereine und Veranstalter an. Und auch das Festsiegel „zünftig-vernünftig feiern“ trägt seinen Teil zu einer sicheren Feierkultur bei, erwähnt Stegmann. In der Broschüre wird es auch empfohlen. Um dieses Siegel zu bekommen, muss der Veranstalter unter anderem mindestens drei alkoholfreie Getränke anbieten, die günstiger sind als alle alkoholischen Getränke. Diese Maßnahmen zeigen Wirkung, weiß Stegmann, der auch Mitglied des Kuratoriums Sicheres Allgäu ist: „Bei zwei großen Veranstaltungen im Allgäu, dem Gautrachtenfest und dem Bezirksmusik-Fest, hatten wir keinen einzigen Polizeieinsatz.“

Mit der Broschüre bekommen die Veranstalter eine Hilfestellung an die Hand, die gut verständlich die Inhalte der Schulungen zusammenfasst. Kostenfreie Exemplare liegen im Landratsamt und bei den Gemeinden aus. Außerdem verschickt der Kreisjugendring Exemplare an seine Vereine und Verbände. Zusätzlich stehen die Broschüre und die Checklisten auf den Webseiten des Landratsamtes und des Kreisjugendrings zum Download bereit.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen