Judo-Mädchen kämpfen sich an die Spitze der Allgäuliga

Lesedauer: 2 Min
Starke Kämpferinnen: die erfolgreiche TSV-Mädchenmannschaft.
Starke Kämpferinnen: die erfolgreiche TSV-Mädchenmannschaft. (Foto: roi)

Die Judoka des TSV Lindau haben in der Hinrunde der Allgäuliga gezeigt, dass sie auch dieses Jahr heiße Kandidaten für die vorderen Plätze sind: Die Jungs belegten nach den ersten Begegnungen den dritten Platz, die Mädchen kämpften sich sogar auf Platz eins.

Dabei waren die Voraussetzungen für die Lindauer Titelverteidiger denkbar schlecht: Die Mädchen waren mit sieben Kämpferinnen am Start, die Jungs hatten sogar nur fünf Kämpfer in ihren Reihen. Da eine Mannschaft aus zehn Judoka besteht, gingen die unbesetzten Gewichtsklassen bereits verloren, wenn der Gegner diese besetzt hatte.

Doch die Lindauer ließen sich davon nicht entmutigen und überzeugten mit Technik und Kampfgeist. Mit einer großen Kraftanstrengung sicherten sich die Jungs den dritten Platz – mit dieser Minibesetzung war an diesem Tag einfach nicht mehr drin. Für die Mädchen sehr wohl: Sie kämpften sich von Sieg zu Sieg und landeten schließlich punktgleich mit Burgberg auf Platz eins.

Die Rückrunde im Herbst dürfte daher spannend werden. Dann ist auch für die Jungs noch alles möglich – wenn wieder mehr Lindauer Kämpfer die Mannschaft verstärken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen