Jede Menge Partys: Lindauer Polizei muss elfmal wegen Ruhestörung ausrücken

Lesedauer: 2 Min
 Feiernde stören Anwohner.
Feiernde stören Anwohner. (Foto: Julian Stratenschulte)
Lindauer Zeitung

Insgesamt elfmal musste die Lindauer Polizei in den vergangenen Nächten wegen Ruhestörung einschreiten. Bei den Feiernden fanden die Beamten teilweise Drogen.

„Die vergangenen Sommernächte am Wochenende verleiteten einige Personen im südlichen Landkreis Lindau zum Feiern“, heißt es im Polizeibericht. „Dies führte allerdings dazu, dass die Polizei Lindau insgesamt zu elf Ruhestörungen gerufen wurde.“ Die meisten Feiernden seien einsichtig und verständnisvoll gewesen, manchmal kam es allerdings zu Auseinandersetzungen.

So ging am Freitag gegen Mitternacht zum Beispiel eine Mitteilung über Lärm im Park bei der Musikschule Aeschach ein. Die Streife fand eine Gruppe von zwölf jungen Menschen. Diese hatten hinter der Musikschule eine Party mit reichlich alkoholischen Getränken gefeiert. Am Boden fanden die Beamten zwei Päckchen Marihuana. Nach Feststellung der Personalien und der Beseitigung der Partyüberreste konnten die Beteiligten das Gelände verlassen. Bezüglich des Drogenfundes leitete die Polizei entsprechende Ermittlungen ein.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade