Jagdhornbläserkorps des Kreisjagdverbandes Lindau

 Das Jagdhornbläserkorps Lindau verabschiedet und ehrt sein langjähriges Mitglied Georg Hirenbach.
Das Jagdhornbläserkorps Lindau verabschiedet und ehrt sein langjähriges Mitglied Georg Hirenbach. (Foto: Rudolf Fritze)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Zu Ehren des Heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jagd, aber auch der Natur und Umwelt sowie der Schützen, Kürschner, Metzger und Büchsenmacher, werden im November zum Namenstag des Heiligen Hubertus traditionell die Hubertusmessen gefeiert. So umrahmte auch das Jagdhornbläserkorps des Kreisjagdverbandes Lindau zwei Gottesdienste, eines in der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul in Lindenberg, sowie in St. Christophorus in Nonnenhorn.

Der neue Hornmeisters Björn Düßmann hatte dazu eine Messe mit jagdlichen Liedern zusammengestellt und aufgrund der Pandemiebedingungen in relativ kurzer Zeit mit den Jagdhornbläsern eingeübt. Zur Hauptfeier in der Lindenberger Stadtpfarrkirche war die Kirche mit vielen Fichten- und Tannenbäumchen bestückt, die Bänke mit Baumreiser und Blumen verziert und eine Hirschtrophäe mit dem Hubertuskreuz geschmückt. Die beeindruckende Akustik der großen und gut besuchten Kirche ließ die jagdlichen Klänge noch imposanter erklingen, als sie ohnehin schon sind, besonders bei Liedern wie dem Hubertusmarsch und der Bayerischen Jagdfanfare. Die Bläser freuen sich nicht nur auf Zuhörer der Jägerschaft und interessierter Freunde konzertanter jagdlicher Musik. Wer künftig selbst mitmachen und das Jagdhornspiel erlernen möchte, kann sich gerne bei Organisationsleiter Wolfgang Rehm (rehm@hergensweiler.info) melden. Die Bläsergruppe hatte sich auch dieses Jahr wieder für einen Auftritt bei der Lindauer Hafenweihnacht beworben, doch leider wurde diese nun abgesagt. Dafür konnten die Jagdhornbläser ihr Mitglied Georg Hirenbach ehren, der nach über 31 Jahren aktiver Mitgliedschaft in den Ruhestand gegangen ist.

Der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes, Rudolf Fritze, überreichte einen Geschenkkorb mit Urkunde und überbrachte die Glückwünsche des Bayerischen Jagdverbandes.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie