Islanders starten mit Derby ins Jahr

Lesedauer: 2 Min
Der EVL trifft am Mittwoch auf Memmingen
Der EVL trifft am Mittwoch auf Memmingen (Foto: Christian Flemming)
Schwäbische Zeitung

Für die EV Lindau Islanders beginnt das neue Jahr in der Eishockey Oberliga gleich mit einem Derby gegen die ECDC Memmingen Indians vor heimischem Publikum. Die Partie steigt am Mittwoch um 19.30 Uhr.

Nach der Overtime-Niederlage bei der ersten Begegnung in Memmingen und der knappen 0:1-Niederlage in Lindau, musste der EV Lindau auch am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Niederlage gegen die Memminger einstecken (0:4) und sinnt nun natürlich auf eine Revanche. Beim letzten Heimspiel gegen Memmingen war es nur dem überragenden Goalie Joey Vollmer sowie der Abschlussschwäche der Islanders zu verdanken, dass die Maustädter gewannen. Beim Spiel am zweiten Weihnachtsfeiertag vergab der EVL viele Chancen und machte zu viele individuelle Fehler, die von den Indians bestraft wurden.

Die ECDC Memmingen Indians stehen momentan auf dem sechsten Tabellenplatz, konnten sich nach einem durchwachsenen Start deutlich steigern. Ein Grund des Aufschwungs der Indians ist der Memminger Trainer Sergej Waßmiller. Bei der ersten Begegnung mit Lindau hatte er gerade erst sein Amt angetreten und brachte danach seine Mannschaft auf Kurs. Lindaus Spielertrainer Chris Stanley weiß um die Brisanz der letzten drei Spiele vor der Meisterrunde. Denn der EVL erwartet am Freitag (4. Januar, 19.30 Uhr) den SC Riessersee. Am Sonntag geht es dann zum EC Peiting (18 Uhr). „Das Erreichen der Meisterrunde ist für uns ein Lichtblick. Alle drei Spiele sind für uns wichtig. Wir müssen so viele Punkte wie möglich holen“, sagt Vorsitzender Bernd Wucher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen