Integrationsbeirat unterstützt die U18-Wahlen

Die Mitglieder des Integrationsbeirates Lindau würden eigentlich für 2022 Neuwahlen des Beirates organisieren. Das muss corona-b
Die Mitglieder des Integrationsbeirates Lindau würden eigentlich für 2022 Neuwahlen des Beirates organisieren. Das muss corona-bedingt jedoch verschoben werden. (Foto: Landkreis Lindau)
Schwäbische Zeitung

In der ersten Präsenzsitzung des Integrationsbeirates in diesem Jahr wurden zahlreiche Themen besprochen. So ging es unter anderem um die Unterstützung der U18 Wahlen, die Integrationsbeiratswahl 2022 und die Qualifizierung des Vorsitzenden Paolo Mura zum Sprecher gegen Diskriminierung.

Der Vorsitzende Paolo Mura freute sich, so wie die anwesenden Gremiumsmitglieder, wieder persönlich miteinander in Austausch zu kommen: „Schön, Euch in dieser Runde wieder zu sehen“. Begrüßen durfte der Vorsitzende Carina Seiler als Leiterin des Geschäftsbereiches Soziales und Kreisentwicklung im Landratsamt. Das Beiratsgremium ist Carina Seiler fachlich zugeordnet.

Paolo Mura berichtete über seine Teilnahme an der Qualifizierung zum Sprecher gegen Diskriminierung. Im digitalen Format werden zahlreiche Module seit Jahresbeginn bearbeitet. Bereits im November wird die Zertifikatsübergabe als Präsenzveranstaltung in Nürnberg erfolgen. Ziel des bayernweiten Projektes ist es in den Regionen qualifizierte Ansprechpartner für die Themen um Antidiskriminierung und Alltagsrassismus bekannt zu machen. Bereits im Spätherbst planen die künftigen Sprecher gegen Diskriminierung mit zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren des Landkreises Lindau eine digitale Veranstaltung um Informationen auszutauschen.

Ein weiteres Thema das vom Gremium diskutiert wurde, ist die endende Amtszeit des Integrationsbeirates 2022. Im Normalfall würde 2022 die nächste Integrationsbeiratswahl anstehen, jedoch konnten aufgrund der Pandemie die organisatorischen Vorbereitungen nicht in entsprechendem Umfang erfolgen. Die Sitzungsteilnehmer waren sich deshalb alle einig die Integrationsbeiratswahl auf 2023 zu verlegen, um einen entsprechenden Vorlauf für die Planung und Durchführung sicher zu stellen. Eleni Kaskamanidou engagiert sich als Integrationsbeirätin bei der Ausstellung „Friedensklima“ auf der Landesgartenschau und berichtete den Sitzungsteilnehmern. Um sich nähere Informationen einzuholen, planen Gremiumsmitglieder den gemeinsamen Besuch der Ausstellung mit einer Führung.

Die bevorstehende Bundestagswahl frischte das Großanliegen des Integrationsbeirates auf. Bereits seit vielen Jahren plädieren die Beiräte schon für das kommunale Wahlrecht für alle. Bei der Bundestagswahl im September dürfen erneut viele volljährige Bürgerinnen und Bürger in Deutschland nicht wählen. Symbolische Wahlen sind nun möglich über die Kampagne „Wir wählen“. Die U18 Wahl, die im Landkreis Lindau von mehreren Kooperationspartnern organisiert wird, unterstützt der Integrationsbeirat mit Wahlhelfern am Wahltag.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen