In der Region sind wieder falsche Polizisten aktiv

Lesedauer: 1 Min

 Wer von den Tätern angerufen wird, sollte keine privaten Informationen preisgeben.
Wer von den Tätern angerufen wird, sollte keine privaten Informationen preisgeben. (Foto: Julian Stratenschulte)
Lindauer Zeitung

Erneut haben mehrere falsche Polizeibeamte am Telefon im Raum Lindau am Mittwoch ihr Glück versucht. Die Betrüger rufen häufig bei älteren Menschen an und geben sich als Beamte der Polizei oder der Kriminalpolizei Lindau aus. Diese versuchen die Angerufenen beispielsweise dadurch zu verunsichern, dass sie vorgeben, man hätte Einbrecher gefasst, die Notizen über Namen und Adressen der Angerufenen bei sich hatten, teilt die Polizei mit. Mit geschickter Gesprächsführung wollen die Täter die Opfer dazu bringen, ihr gesamtes Barvermögen, Schmuck und andere Wertgegenstände an einen „falschen Polizeibeamten“ zu übergeben.Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es im Zuge der Anrufe nicht zur Übergabe von Vermögenswerten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen