Handballer müssen auswärts ran

Lesedauer: 5 Min
 Symbolbild.
Symbolbild. (Foto: Laura Loewel)
Lindauer Zeitung

Wer am kommenden Wochenende die Lindauer Handballer spielen sehen möchte, der muss sich ins Auto setzen. Alle Mannschaften spielen auswärts. Die Jugendmannschaften, darunter die weibliche B-Jugend und die männliche C- und B-Jugend müssen in Isny ran. Die Damen treffen in Argental auf die dritte Damenmannschaft der Spielgemeinschaft. Die Herren spielen ihr nächstes Ligaspiel ungewohnter Weise am Donnerstag, 17. Oktober um 20 Uhr zu Hause gegen Leutkirch.

In Isny beginnt die männliche C-Jugend den Auswärtsspieltag gegen den derzeit Drittplatzierten der Kreisliga A. Nachdem die Jungs letzte Woche nach einem ordentlichen Spiel deutlich gegen Dornbirn verloren, wollen sie es diesen Samstag besser machen. Die Defensive muss sich noch deutlich steigern, da man sehr viele vermeidbare Tore kassierte, heißt es in einer Pressemitteilung. Darüber hinaus müssen die Nachwuchsspieler ihre Trefferquote verbessern und die Zahl der technischen Fehler verringern. Anpfiff am Samstag in Isny ist um 12.30 Uhr.

Direkt im Anschluss bestreitet die männliche B-Jugend ihr zweites Spiel in der Bezirksklasse. Die Lindauer stehen derzeit mit einem Sieg aus einer Partie an der Tabellenspitze und wollen diese Platzierung um jeden Preis verteidigen. Da dürfte allerdings der Gastgeber, der seine letzten beiden Partien jeweils nur knapp verlor, etwas dagegen haben. Trotzdem sollten die Spieler des TSV in der Lage sein, diese zwei Punkte nach Lindau zu holen. Angepfiffen wird die Partie um 14.15 Uhr.

Nach der männlichen B-Jugend steht das Kellerduell der weiblichen B-Jugend in der Bezirksklasse auf dem Programm. Die bislang sieglosen Lindauerinnen treffen auf die ebenfalls noch punktlose Jugend aus Isny. Wollen die Inselstädterinnen nicht die Rote Laterne übernehmen, müssen sie ihre Leistung der vergangenen Wochen deutlich steigern. In den bislang bestrittenen Partien waren laut Pressemitteilung immer wieder die gleichen Schwachstellen zu erkennen. Im Angriff betraf das speziell den inkonsequenten Abschluss und die technischen Fehler beim Spielaufbau. In der Defensive stimmten sich die Schützlinge von Cinzia Priebe und Annelie Schäfler immer noch zu wenig ab und deswegen konnten sie die entstandenen Lücken nicht mehr rechtzeitig schließen. Sollten sie diese angesprochenen Probleme beheben und die Trainerratschläge beherzigen, können sie den Gastgeber bezwingen und diese enorm wichtigen Punkte auf ihr Konto holen. Anpfiff in Isny ist um 16 Uhr.

Frauen gegen Argental Favorit

In Argental wird um 13 Uhr das Spiel der Frauen angepfiffen. Die Ausgangssituationen beider Mannschaften könnten unterschiedlicher nicht sein. So kassierte Argental 3 zuletzt eine derbe 44:3 Niederlage gegen Bregenz und stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Lindauerinnen hingegen konnten in ihrem letzten Heimspiel einen 21:18-Sieg gegen die HSG Lindenberg-Isny erringen und gehen somit als Favorit in diese Begegnung.

Eine ungewohnte Situation für die relativ junge Mannschaft um Trainer Lorenz, der die Erwartungshaltung etwas dämpft: Man dürfe den Gegner nicht an seiner Niederlage gegen die übermächtig scheinenden Bregenzerinnen messen, meinte Lorenz nach dem Donnerstagstraining. Er appellierte an die Einstellung und den Kampfgeist seiner Mannschaft. Denn nur wenn man topmotiviert in dieses Spiel gehe, könne man die Gastgeberinnen, die in eigener Halle auf Wiedergutmachung aus sind, bezwingen und sich weiterhin im oberen Tabellendrittel halten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen