Haftbefehl: Mann hat falsche Dokumente dabei

Lesedauer: 2 Min
 Die Grenzpolizei erwischt einen Mann, der mit Haftbefehl gesucht worden ist.
Die Grenzpolizei erwischt einen Mann, der mit Haftbefehl gesucht worden ist. (Foto: Symbol: Marcus Führer, dpa)
Lindauer Zeitung

Bei einer Kontrolle eines 37-jährigen Deutschtürken in einem Linienbus nach Italien, stießen Beamte der Grenzpolizei gleich auf mehrere gefälschte Dokumente.

Wie die Polizei berichtet, wies der Mann sich mit einem bulgarischen Personalausweis aus, den das geschulte Auge des Grenzpolizisten jedoch als Fälschung erkannte. Um seine vorgetäuschte Identität zu untermauern, zeigte er noch einen weiteren bulgarischen Reisepass vor. Auch dieser war falsch. Ein ebenfalls falscher bulgarischer Führerschein konnte bei der Durchsuchung seines mitgeführten Gepäcks aufgefunden werden. Nach weiterem Vorhalt und Befragung zeigte er nun seinen deutschen Personalausweis vor.

Der Datenabgleich ergab, dass der Mann gleich mit drei Haftbefehlen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Aufenthaltsermittlung wegen Diebstahls gesucht wurde. Die insgesamt geforderte Strafe in Höhe von 15 000 Euro konnte er nicht bezahlen. Bei seiner Vernehmung gab der Mann an, dass er die vor drei Wochen für 1000 Euro gekauften bulgarischen Dokumente einfach mal bei einer Kontrolle ausprobieren wollte. Die bulgarischen Dokumente hatte er nur deshalb erworben, weil ihm der deutsche Führerschein entzogen wurde.

Der Mann wurde nach entsprechender Sachbehandlung in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen