GTL-Werkausschuss genehmigt Pläne für Schulhof in Hoyren

Lesedauer: 3 Min

Die Stadt will den Schulhof der Grundschule Hoyren neu gestalten.
Die Stadt will den Schulhof der Grundschule Hoyren neu gestalten. (Foto: Archiv Evi Eck-Gedler)

Zeitgemäß will die Stadt in diesem Jahr den Schulhof der Grundschule Hoyren neu gestalten. Stadtgärtner Meinrad Gfall hat die Pläne im GTL-Werkausschuss vorgestellt. Demnach wird es auf diesem Schulhof künftig sogar lebende Tiere geben.

Der Finanzausschuss hat im Dezember bereits die für die Neugestaltung nötigen 35 000 Euro bereitgestellt. Nun hat der Werkausschuss die Planung für gut befunden. Damit können die GTL die nötigen Arbeiten in Auftrag geben. Im Laufe des Jahres soll der neue Schulhof fertig werden.

Gfall berichtete noch mal, dass fast alle Schulen in Lindau das gleiche Problem haben: Die Schulhöfe wurden eingerichtet, als Kinder dort zweimal eine Viertelstunde verbrachten. In Zeiten von Mittagsbetreuung und Ganztagsklassen nutzen die Kinder die Höfe aber viel länger und intensiver. Bewegung und Entspannung müssen deshalb auf den Höfen möglich sein.

In Hoyren wird der Hof deshalb künftig zwei Bereiche haben. Da der Platz direkt vor der Schule weiterhin auch als Anfahrtzone für die Feuerwehr asphaltiert bleiben muss, wird die Stadt die Oberfläche farbig gestalten und unter anderem Spielflächen aufmalen. Am Rande soll es eine Voliere für Wachteln und Kleintiere geben. Gfall berichtete, dass eine Sozialarbeiterin der Schule die Betreuung übernehmen werde. Sollte die Frau irgendwann die Schule verlassen, müsse man prüfen, ob es weiterhin Tiere auf dem Schulhof geben könne, denn deren Pflege könne die Stadt nicht übernehmen.

Im unteren Bereich soll der Asphalt verschwinden. Stattdessen ist eine naturnahe Spiellandschaft mit Hügel, Anreizen zum Klettern und Balancieren, mit Verstecken und Nischen geplant. Die bisher vorhandene Hütte soll durch einen Pavillon mit Sitz und Tisch ersetzt werden. Unklar ist noch, wie man verhindern kann, dass sich abends Jugendliche dort treffen, die Müll und Scherben hinterlassen.

Gfall berichtet, dass der Schulhof der Grundschule Aeschach im Laufe der Jahre bereits neu gestaltet worden sei. In Reutin laufen die Arbeiten noch. Zwei Abschnitte sind fertig, der dritte soll bis zum Sommer abgeschlossen sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen