Gestürzter Bauarbeiter nicht so schwer verletzt

Lesedauer: 1 Min

 Dem gestürzten Mann geht es zum Glück den Umständen entsprechend gut.
Dem gestürzten Mann geht es zum Glück den Umständen entsprechend gut. (Foto: Yvonne Roither)

Großes Glück hatte der junge Bauarbeiter, der am Dienstagabend auf der Lindauer Insel von einem Gerüst gestürzt ist. Laut Polizei ist er nicht so schwer verletzt, wie anfangs vermutet.

Eine Lebensgefahr ist damit ausgeschlossen, wie Polizist Günther Bartlmäß im Gespräch mit der Lindauer Zeitung sagt. „Ihm geht es relativ gut.“ Allerdings sei der junge Mann noch zu Untersuchungen im Krankenhaus. Glücklicherweise war er nicht, wie Einsatzkräfte zunächst vermuteten, aus 15, sondern aus sieben Metern Höhe gefallen. „Aber sieben Meter sind auch sehr hoch“, so Bartlmäß. „Man braucht schon sehr viel Glück, dass man so was halbwegs gut übersteht.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen