Funken in Heimholz lässt sich vom Wind nicht abschrecken

Lesedauer: 2 Min
Der traditionelle Funken findet in Heimholz am Samstagabend statt, hier lassen sich die Verantwortlichen nicht von dem Wind beir
Der traditionelle Funken findet in Heimholz am Samstagabend statt, hier lassen sich die Verantwortlichen nicht von dem Wind beirren, der teilweise in heftigen Boeen ueber die Funkenhexe blaest. (Foto: Christian Flemming)

Starken Wind beim Funken sind die Heimholzer gewohnt, davon lassen sich die Funkenverantwortlichen nicht abhalten. Dass der Wind aber den Rauch am Samstagabend zunächst geradewegs in die Zuschauermenge treibt, sorgt für die, die da außerhalb stehen, für gewisse Erheiterung. Die meisten Geräucherten nutzten alsbald ihre Beine und entkamen dem Rauch, nicht zuletzt, um auch noch etwas von dem imposanten Funkenfeuer mitzubekommen. So konnten auch sie kontrollieren, wie das mit der Funkenhexe läuft, die auf dem Holzhaufen thronte und durch ihr Verhalten voraussagen soll, wie lange der Winter noch dauert und wie es dann wettermäßig so weitergeht. Laut Heimholzer Funken sehen die Prognosen nicht schlecht aus, denn die Winterhexe brannte ab, ohne mit ihrem Pfahl umzufallen. Böllerschüsse eröffneten diese Traditionsveranstaltung, schmissige Blasmusikklänge begleiteten das Ganze. Dass die Sicherheitswache der Feuerwehr bei einer solchen Veranstaltung wichtig ist, zeigte der Augenblick, als die Feuerwehrleute ein in Brand geratene Sofa kurzerhand ins Funkenfeuer trugen.

Foto: Christian Flemming

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen