Fußballfrauen der SpVgg stehen im Pokal in Runde zwei

Lesedauer: 4 Min
Merve Avci erzielt das 1:0 für Lindau.
Merve Avci erzielt das 1:0 für Lindau. (Foto: Archiv: cf)
Lindauer Zeitung

TSV Tettnang - SpVgg Lindau 1:2 nach Verlängerung

Tore: 0:1 Merve Avci (67.), 1:1 Elisa Schneider (81.), 1:2 Monja Rudhart (115.) – Besondere Vorkommnisse: Lindaus Verena Schropp schießt Elfmeter an die Latte (38.), Tettnangs Elisa Schneider scheitert mit Foulelfmeter an Lindaus Torhüterin Anna Bundschuh (120.)

SpVgg: Bundschuh, Adela Gibasova, Roitner, Rudhart, Schropp, Wisotzki, Schediwy (Bischof), Schmid, Rudhart, Veronika Gibasova, Stohr (Avci).

Mit einem 2:1-Auswärtserfolg nach Verlängerung beim TSV Tettnang II haben sich Lindaus Frauen für die zweite Runde des WFV Pokals qualifiziert. Da Lindau, vor dem Saisonstart am Wochenende in der Landesliga, aufgrund der Urlaubszeit keine Testspiele machen konnte, testete Lindaus Trainer Achim Schnober einige Spielerinnen, auf für sie ungewohnten Positionen und integrierte zudem die drei Neuzugänge.

Bereits von der ersten Minute an konnten die Zuschauer erkennen, dass die beiden Schwestern Veronika und Adela Gibasova die erwünschten Verstärkungen sind. Nicht nur in technischer Hinsicht, sondern auch in kämpferischer Hinsicht zeigten sie eine herausragende Partie. In der ersten Halbzeit dominierten die Inselstädterinnen klar, jedoch scheiterten sie immer wieder an der besten Spielerin auf dem Platz, an Tettnangs Neuzugang Torfrau Selina Pfender, die mit ihren Paraden Lindaus Stürmerinnen fast zur Verzweiflung trieb. Torfrau Pfender, die letzte Saison noch in der Regionalliga in Sindelfingen spielte und davor zwei Jahre das Tor des B-Juniorinnen Bundesligisten SV Alberweiler hütete, wehrte mit Glanztaten einen Kopfball von Annika Stohr und einen Schuss von Veronika Gibasova ab. In der 38.Minute hatte sie zudem das Glück auf ihrer Seite, als Verena Schropp einen Elfmeter an die Latte schoss.

Glückliches Händchen

Lindaus Trainer Schnober hatte in der Halbzeit ein glückliches Händchen, als er Merve Avci und Neuzugang Silke Bischof aus Kressbronn einwechselte, wollte er doch jeder Spielerin die Möglichkeit geben, sich eine Halbzeit zu präsentieren. So war es auch Merve Avci, die in der 67. Minute das 1:0 für die Inselstädterinnen erzielte. In der 70. Minute hätte Lindau beinahe einen weiteren Treffer markiert, jedoch klärte eine Verteidigerin einen Schuss von Monja Rudhart auf der Linie. Völlig überraschend gelang dann dem TSV Tettnang durch Elisa Schneider in der 81.Minute der Ausgleich

In den beiden Verlängerungen kam es zum offenen Schlagabtausch Nachdem Silke Bischof in der 113. Minute nur den Pfosten traf, erzielte Monja Rudhart zwei Minuten später das 2:1 für die Inselstädterinnen. In der Schlussminute überschlugen sich dann die Ereignisse.

Nach einem Freistoß für den TSV Tettnang II, bei dem sich beinahe alle Spielerinnen im oder um den Strafraum Lindaus versammelten, kam es zu einem Foulspiel von Lindaus Torfrau an einer Stürmerin Tettnangs, sodass der sehr gut leitende Schiedsrichter Uwe Schramm sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte.

Diesen hielt Lindaus Torfrau Bundschuh und sicherte somit Lindaus Mannschaft, in ihrem letzten Spiel vor ihrem viermonatigen Auslandsaufenthalt, den Sieg

TSV Tettnang - SpVgg Lindau 1:2 nach Verlängerung

Tore: 0:1 Merve Avci (67.), 1:1 Elisa Schneider (81.), 1:2 Monja Rudhart (115.) – Besondere Vorkommnisse: Lindaus Verena Schropp schießt Elfmeter an die Latte (38.), Tettnangs Elisa Schneider scheitert mit Foulelfmeter an Lindaus Torhüterin Anna Bundschuh (120.)

SpVgg: Bundschuh, Adela Gibasova, Roitner, Rudhart, Schropp, Wisotzki, Schediwy (Bischof), Schmid, Rudhart, Veronika Gibasova, Stohr (Avci).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen