Fußballerinnen der SpVgg Lindau reisen zum SV Granheim

Lesedauer: 4 Min

 Auswärts tritt die SpVgg Lindau am 16. September in der Frauen-Landesliga beim SV Granheim zum zweiten Saisonspiel an.
Auswärts tritt die SpVgg Lindau am 16. September in der Frauen-Landesliga beim SV Granheim zum zweiten Saisonspiel an. (Foto: dpa)
Lindauer Zeitung

Ihr erstes Auswärtsspiel in Staffel 2 der neuen Fußball-Landesligasaison bestreiten die Lindauer Fußballerinnen am Sonntag, 16. September, ab 11 Uhr in Ehingen beim SV Granheim. Der SVG, der in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga spielte und erst in der Relegation durch eine 0:2-Niederlage gegen den VfL Herrenberg abstieg, musste dadurch den Weg in die Landesliga antreten.

So besiegte der SV Granheim zum Saisonende nicht nur d en FFV Heidenheim zu Hause mit 3:1, sondern behielt in Ehingen auch gegen den Tabellenvierten FV Nürtingen (2:1) und den Tabellenfünften SV Jungingen (1:0) die Oberhand. Mit 16 Punkten, die der SV Granheim in den Heimspielen holte, lag die Mannschat im Soll auf dem Weg zum Klassenerhalt. Allerdings zeigten die Granheimerinnen auswärts mit gerade einmal drei Unentschieden ein anderes Gesicht, wodurch zum Saisonende mit 19 Punkten der Abstand zwei Zähler auf den rettenden Platz betrug.

Trotz des Abstiegs blieb die Mannschaft zusammen und hatte mit Jennifer Eiberle, die nach nur einer Saison zurück zum TSV Schemmerhofen wechselte, lediglich einen Abgang zu verzeichnen. Neben Eiberle (4 Tore) war Kapitänin Franziska Uhl mit sechs Treffern die erfolgreichste Schützin des SV Granheim.

Nach der überraschenden Heimniederlage zum Saisonauftakt am vergangenen Wochenende gegen den SV Eglofs ist die Granheimer Mannschaft bereits unter Druck, im Rennen um den Wiederaufstieg Anschluss zu halten. Bis zur 77. Minute führte Granheim mit 2:1, ehe Eglofs durch ein Eigentor der Ausgleich gelang. Bereits zwei Minuten später kassierte man das 2:3, was die Niederlage besiegelte.

Trotz des klaren 3:0-Erfolgs im ersten Spiel gegen den TSV Sondelfingen geht die Spielvereinigung Lindau als klarer Außenseiter in die Partie gegen den Verbandsliga-Absteiger. Lindaus Trainer Achim Schnober will auch in Ehingen punkten. „Wer mich kennt, weiß, dass ich immer gewinnen will. Zwar hatten wir vor zwei Jahren, als wir das erste Mal in der Landesliga spielten, auswärts Probleme zu punkten. Jedoch haben wir jetzt eine gestandene Mannschaft. Nicht nur, dass wir uns gezielt verstärkt haben, auch unsere jungen Spielerinnen haben sich in der letzten Runde erheblich gesteigert und viel Erfahrung gesammelt“, sagt der SpVgg-Fußballtrainer.

Ihn schmerzt lediglich der Ausfall von Spielgestalterin Louisa Schediwy, die in dieser Woche immer noch nicht trainieren konnte. „Trotz allem hoffe ich, das wir mit einem positiven Ergebnis an den Bodensee zurückkehren“, so Schnober.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen